Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.
Die Heizung macht's: CO2-Einsparung in Mehrfamilienhäusern bis 2050.

Die Heizung macht's: CO2-Einsparung in Mehrfamilienhäusern bis 2050.

Bild: Zukunft Erdgas

News Gebäude: Zwei Drittel weniger CO2 realistisch

17.02.2015

CO2-Emissionen im Mehr­familien­haus­bestand lassen sich dras­tisch reduzieren, wenn die richtigen Maßnahmen ergriffen werden. Das ist das Ergebnis der Studie „Sanierungsfahrpläne für Mehrfamilienhäuser: Wie kann die klimaeffiziente Sanierung des Gebäudebestands gelingen?“, die Zukunft Erdgas auf der E-World vorgestellt hat. Im Bestand lassen sich demnach bis 2050 rund zwei Drittel der CO2-Emissionen gegenüber 1990 vermeiden. Für die Studie wurden 724 gebäudeindividuelle Sanierungsfahrpläne erstellt. Da diese Grundlage sehr komplex und damit realitätsnah sei, konnte daraus ein realistisches Einsparpotenzial abgeleitet werden. Der wichtigste Schlüssel für den Klimaschutz im Gebäudebestand sei effizientes Heizen, auch mit einem Zeithorizont bis 2050: 60 % der Klimaentlastung finden hier statt. Jeweils rund 20 % entfallen auf Gebäudedämmung und Fenstertausch. Eine wichtige Rolle spiele Erdgas: Bis 2050 werden zwei Drittel der Wohnungen mit Erdgas warm. In 75 % der Wohnungen kommt auch Bio-Erdgas zum Einsatz, und in 43 % wird Erdgas mit Solarthermie kombiniert. Neben Erdgas gewinnen auch Fern- und Nahwärme an Bedeutung.

Sponsored Content

CO2-Emissionen im Mehr­familien­haus­bestand lassen sich dras­tisch reduzieren, wenn die richtigen Maßnahmen ergriffen werden. Das ist das Ergebnis der Studie „Sanierungsfahrpläne für Mehrfamilienhäuser: Wie kann die klimaeffiziente Sanierung des Gebäudebestands gelingen?“, die Zukunft Erdgas auf der E-World vorgestellt hat. Im Bestand lassen sich demnach bis 2050 rund zwei Drittel der CO2-Emissionen gegenüber 1990 vermeiden. Für die Studie wurden 724 gebäudeindividuelle Sanierungsfahrpläne erstellt. Da diese Grundlage sehr komplex und damit realitätsnah sei, konnte daraus ein realistisches Einsparpotenzial abgeleitet werden. Der wichtigste Schlüssel für den Klimaschutz im Gebäudebestand sei effizientes Heizen, auch mit einem Zeithorizont bis 2050: 60 % der Klimaentlastung finden hier statt. Jeweils rund 20 % entfallen auf Gebäudedämmung und Fenstertausch. Eine wichtige Rolle spiele Erdgas: Bis 2050 werden zwei Drittel der Wohnungen mit Erdgas warm. In 75 % der Wohnungen kommt auch Bio-Erdgas zum Einsatz, und in 43 % wird Erdgas mit Solarthermie kombiniert. Neben Erdgas gewinnen auch Fern- und Nahwärme an Bedeutung.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel