Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Bild: Wago

Fernwirkvariante Feldbuscontroller mit Link zur Leitebene

Sponsored Content
18.03.2015

Neben dem kleinsten Modell ist nun auch der größte programmierbare Feldbuscontroller aus der Wago-Serie PFC200 , das Modell 750-8206, als Fernwirkvariante verfügbar. Sie unterstützt die Fernwirkprotokolle IEC 60870-5-101, -103 und -104, IEC 61850 sowie IEC 61400-25 inklusive Goose-Telegrammen. Der Hersteller empfiehlt ihn aufgrund seiner Anschlussmöglichkeiten an Profibus- und CAN-Feldbusse als Gateway zwischen Leittechnik und Blockheizkraftwerk beziehungsweise Windkraftanlagen. Die PFC200-Fernwirkcontroller haben einen erweiterten Temperaturbereich von –20 bis +60 °C. Neben Modbus TCP/UDP/RTU stehen alle gängigen Internetprotokolle zur Kommunikation mit unter- und übergeordneten Systemen zur Verfügung. Die Fernwirkcontroller unterstützen außerdem die Standards IPsec und OpenVPN zur verschlüsselten Datenübertragung.

Verwandte Artikel