Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Bild: Rolf Schulten

Windpark erworben Gasag setzt auf Brandenburger Wind

03.08.2016

Neben grünem Strom aus Erdgas und Photovoltaik produziert die Gasag nun auch Windstrom und übernimmt einen neuen Windpark in Wahlsdorf südlich von Berlin.

Sponsored Content

Die Gesamtleistung der drei Windkraftanlagen im Wahlsdorfer Windpark beläuft sich auf 7,5 Megawatt. Hiervon erwartet das Unternehmen eine jährliche Stromerzeugung von 21,5 Millionen KWh. Mit dieser Menge können bis zu 15.000 Haushalte versorgt und rund 11.500 Tonnen CO2 eingespart werden. Mit den bestehenden Anlagen der Gasag für erneuerbare Energien werden bisher 20 Millionen KWh Öko-Strom pro Jahr erzeugt.

„Die Investition in den Windpark ist für uns ein erster Schritt ins Wind-Onshore-Geschäft. Windenergie ist eine wesentliche Erweiterung unseres Erzeugungsportfolios bei erneuerbaren Energien“, sagt Gasag-Vorstandvorsitzende Vera Gäde-Butzlaff und betont: „Wir wollen unsere Kunden nicht nur mit immer mehr Öko-Strom versorgen, wir wollen ihn auch selber machen."

Der Windpark befindet sich in einem genehmigten Windeignungsgebiet des Regionalplans Havelland-Fläming. Die Anlagen haben einen Rotordurchmesser von 120 Metern und eine Nabenhöhe von 139 Metern. Zum Vergleich: Der Funkturm in Berlin hat eine Höhe von 147 Metern. Der mit diesen Anlagen gewonnene Strom wird in das öffentliche Netz eingespeist.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel