Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.


P2G für die Nordsee: Die vorhandene Gasinfrastruktur kann große Mengen von in Gas umgewandelten Strom aus Windanlagen aufnehmen.

News Europäische Power-to-Gas-Kooperation

Sponsored Content
15.05.2013

Elf europäische Unternehmen bündeln in der Plattform „North Sea Power to Gas“ ihre Kompetenzen, um Power-to-Gas (P2G) in den Ländern rund um die Nordsee weiterzuentwickeln. Die Technologie ist für die Nordseeregion von besonderem Interesse, da hier die Erdgasinfrastruktur on- und offshore gut entwickelt ist.

Außerdem könnte die kombinierte Stromerzeugungskapazität der Offshore-Windparks in der Nordsee bis 2030 rund 100 GW erreichen. Gleichzeitig wird die installierte PV-Kapazität in den Anrainerländern der Nordsee voraussichtlich von 35 GW im Jahr 2012 auf beinahe 60 GW im Jahr 2020 steigen.

Die Plattform ist eine Initiative des Energieberatungs-, Prüf- & Zertifizierungsunternehmens DNV Kemaund seiner Partner Fluxys Belgium, Hydrogenics, Energinet.dk, Maersk Oil, Alliander, Gasunie, Tennet, ITM Power, National Gridsowie Open Grid Europe.

Verwandte Artikel