Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Bild: Sigmatek

Mit IEPE-Interface Eingangsmodul zum gezielten Condition Monitoring

02.02.2015

Mit dem S-DIAS Modul AI 040 von Sigmatek können Wartungsintervalle aufgrund von tatsächlichen Maschinenzuständen erfolgen. Das 4-kanalige Analog-Eingangsmodul kommt beispielsweise bei Maschinen und Anlagen zur Sortierung, Trocknung oder Absiebung von Schüttgütern aller Art zum Einsatz. Schwingungssensoren mit IEPE-Schnittstelle messen hierbei kontinuierlich die auftretenden Vibrationen, die durch das Ein- und Ausschalten von Strömungsventilen verursacht werden.

Die dadurch ermittelten Daten geben Aufschluss über den Zustand des Ventils und ob dieses erneuert werden muss oder nicht. Das S-DIAS Modul erhöht somit die Maschinenverfügbarkeit – Wartungsaufwand und Stillstandszeiten reduzieren sich erheblich.
Das Modul arbeitet mit vier unabhängigen Konstantstromquellen und wandelt Sensorsignale mit einer Auflösung von 16 Bit in einem Frequenzbereich von 31 mHz bis 20 kHz um. Die Wandlungsrate liegt bei maximal 50 kSPS je Kanal. Der Zeitversatz zwischen den Kanälen beträgt 5 µs. Kurzschluss- und Kabelbruchüberwachung sind ebenfalls möglich. Die Messgenauigkeit liegt bei ±0,5 Prozent vom maximalen Messwert. Kommuniziert wird über das Echtzeit-Ethernetsystem Varan mit 100 Mbit/s.

Sponsored Content

Mit dem S-DIAS Modul AI 040 von Sigmatek können Wartungsintervalle aufgrund von tatsächlichen Maschinenzuständen erfolgen. Das 4-kanalige Analog-Eingangsmodul kommt beispielsweise bei Maschinen und Anlagen zur Sortierung, Trocknung oder Absiebung von Schüttgütern aller Art zum Einsatz. Schwingungssensoren mit IEPE-Schnittstelle messen hierbei kontinuierlich die auftretenden Vibrationen, die durch das Ein- und Ausschalten von Strömungsventilen verursacht werden.

Die dadurch ermittelten Daten geben Aufschluss über den Zustand des Ventils und ob dieses erneuert werden muss oder nicht. Das S-DIAS Modul erhöht somit die Maschinenverfügbarkeit – Wartungsaufwand und Stillstandszeiten reduzieren sich erheblich.
Das Modul arbeitet mit vier unabhängigen Konstantstromquellen und wandelt Sensorsignale mit einer Auflösung von 16 Bit in einem Frequenzbereich von 31 mHz bis 20 kHz um. Die Wandlungsrate liegt bei maximal 50 kSPS je Kanal. Der Zeitversatz zwischen den Kanälen beträgt 5 µs. Kurzschluss- und Kabelbruchüberwachung sind ebenfalls möglich. Die Messgenauigkeit liegt bei ±0,5 Prozent vom maximalen Messwert. Kommuniziert wird über das Echtzeit-Ethernetsystem Varan mit 100 Mbit/s.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel