Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Das Zugangssystem EKS besteht aus einer Lesestation (l.) und beschreibbaren Schlüsseln (r.).

Bild: Euchner

Elektronisches Sicherheitssystem Schlüssel für die sichere Betriebsartenwahl

12.08.2016

Die Betriebsartenwahl stellt Maschinenbauer seit Jahren vor Herausforderungen. Häufig werden bestehende Sicherheitseinrichtungen manipuliert, um Einricht- oder Wartungsarbeiten durchführen zu können – mit teilweise hohen Risiken für die Mitarbeiter.

Sponsored Content

Mit seinem elektronischen Schlüsselsystem EKS bietet Euchner ein gesetzes- und normenkonformes Verfahren für die sichere Betriebsartenwahl. Das System besteht aus einer über Schnittstellen mit dem PC oder der Steuerung verbundenen Schreib-/Lesestation sowie mindestens einem Schlüssel mit einem beschreibbaren Speicher. Es lässt sich wahlweise für die Betriebsartenwahl mit Tasten sowie in der Version EKS FSA auch mit Softkeys und Touchpanels verwenden.

Jeder Schlüssel lässt sich einer Person individuell zuordnen; dadurch werden Verantwortlichkeiten nachvollziehbar. Zudem können Berechtigungen für spezielle Tätigkeiten je nach Ausbildungsstatus der Mitarbeiter auf dem Schlüssel gespeichert werden. Geht ein Schlüssel verloren, wird dieser einfach gesperrt. Mit genannten Funktionen soll das elektronische Sicherheitssystem einen wesentlich wirkungsvolleren Kopierschutz als mechanische Schlüssel oder Passwörter bieten.

Bildergalerie

  • Das Zugangssystem EKS FSA erlaubt die Betriebsartenwahl ohne zusätzliche mechanische Bedienelemente auf einem Touchpanel.

    Bild: Euchner

  • Die EKS-Lesestation ist üblicherweise im Bedienpanel der Maschine installiert.

    Bild: Euchner

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel