Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Bild: Automata

Programmierbar und lüfterlos Controller mit Sercos-Master-Interface

Sponsored Content
26.02.2015

Sercos Master-Interface, Onboard-I/Os und eine kompakte, lüfterlose Bauform zeichnen den neuen Programmable Automation Controller A2-PAC von Cannon-Automata aus. In der Basiseinheit kommen Intel-CPUs von Atom Multicore bis zur i-Serie zum Einsatz, die auch für anspruchsvolle Steuerungs- und Visualisierungsaufgaben ausreichend Performance zur Verfügung stellen.

Der Anwender kann die Schnittstellen neben Sercos auch CAN, RS232/485 sowie PC-typische Interfaces wie Gigabit-Ethernet und USB nutzen. Zusätzliche Feldbusse und ergänzende Interfaces wie WLAN, Bluetooth, GSM-Modem oder Firewire lassen sich per Mini-PCIexpress Slot nachrüsten. Als Massenspeicher dient eine mSATA-SSD. Erweitert werden kann der Speicherplatz mittels einer für den Nutzer einfach zugänglichen SD-Card als Wechselmedium.

Die Panel-Interfaces des Controllers ermöglichen den Anschluss von Bedienpanels der A- oder F-Serien über ein einziges Kabel für Spannungsversorgung, Video, Touchscreen, USB, Tastatur und I/Os für Lampen, Taster und Schalter. Die Touchpanels können damit bis zu 25 m entfernt von der Basiseinheit betrieben werden. Als Programmiertool kommt Codesys zum Einsatz, umfangreiche Bibliotheken ermöglichen alternativ die Programmierung in C/C++.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel