Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.
Erst Sepa, jetzt Camt: Wer früher umstellt, kann eher die Vorteile nutzen.

Erst Sepa, jetzt Camt: Wer früher umstellt, kann eher die Vorteile nutzen.

Bild: Cortility

Erst Sepa, jetzt Camt Auf Cash Management vorbereiten

21.05.2015

„Camt“ kommt. Wer sich jetzt schon darauf einstellt, profitiert früher von den Vorteilen.

Sponsored Content

An Cash-Management-Nachrichten (Camt) führt im SAP-System kein Weg vorbei. Die Vorbereitung für die Umstellung muss bis spätestens 1. April 2016 abgeschlossen sein. Wer das Thema jetzt angeht, nutze die relative Ruhe im IT-Umfeld und könne außerdem sofort von den Vorteilen profitieren, rät der IT-Dienstleister für Energieversorger Cortility, der unter anderem für Unternehmen der Energiewirtschaft arbeitet.

Camt ist ein XML-basiertes Format für Kontoauszugsdateien, quasi ein „Neffe“ von Sepa. Beispiele für Camt-Nachrichten sind ein Saldenreport, untertägige Kontoauszugsinformationen, Tagesauszüge oder Detailanzeigen von Sammelbuchungen.

Vorteile von Camt

Camt-Daten werden derzeit schon von den Banken geliefert, viele Unternehmen nutzen das Format und damit seine Vorteile jedoch noch nicht. „In den Projekten, die wir bereits bei Kunden umgesetzt haben, zeigt sich, dass es sinnvoll ist, bereits jetzt Camt einzuführen“, sagt Klaus Nitschke, Geschäftsführer von Cortility.

Als Nutzen zählt er auf, dass die Daten ein einheitliches Format erhalten. Außerdem gebe es keinen Dateninformationsverlust bei Sepa-Zahlungen und -Rückläufern mehr.
Die Darstellung aller relevanten Daten sind strukturierter und Änderungen in der weiteren Verarbeitung im elektronischen Kontoauszug werden unnötig. Deshalb rät Nitschke, schon vor der offiziellen Umstellungspflicht 2016 auf Camt zu wechseln.

Allerdings seien ein paar grundsätzliche Rahmenbedingungen zu beachten: „Die Camt-Dateien sind bis zu vier Mal größer als die oft genutzten MT940-Daten“, nennt der Cortility-Chef als Beispiel. „Außerdem werden die Dateien von den Banken in gepackter Form bereitgestellt und müssen vor dem Import ins SAP entpackt werden“. (kk)

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel