Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

                        
                        
                          Quelle: Frost & Sullivan


Quelle: Frost & Sullivan

News 2020: 36 Prozent erneuerbare Energien

09.03.2012

Im deutschen Strommarkt wird es in den nächsten Jahren drastische Veränderungen geben. Die Kapazitäten der Kernenergie halbieren sich, während der Anteil von erneuerbaren Energien auf 36 Prozent der generierten Ener-gie bis 2020 steigen wird und so das EEG-Ziel (35 Prozent) leicht übertrifft. Laut einer Studie von Frost & Sullivanwird sich die gesamte Stromerzeugung von 625 TWh 2010 auf 590 TWh im Jahr 2020 verringern. Jedoch wird die installierte Kapazität im Jahr 2020 von 153 auf 179 GW ansteigen. Dies sei dem Wachstum im Wind- und Solarsektor zu verdanken. Die Photovoltaik-Kapazität werde sich verdreifachen, während Windenergie um durchschnittlich 2 GW pro Jahr anwachsen werde.

Derartiges Wachstum setzt substantielle Investitionen in den Ausbau der bestehenden Strom-Infrastruktur voraus. Laut Frost & Sullivan bleibt Kohle mit 37 Prozent von heute bis 2020 der führende Brennstoff.

Sponsored Content

Im deutschen Strommarkt wird es in den nächsten Jahren drastische Veränderungen geben. Die Kapazitäten der Kernenergie halbieren sich, während der Anteil von erneuerbaren Energien auf 36 Prozent der generierten Ener-gie bis 2020 steigen wird und so das EEG-Ziel (35 Prozent) leicht übertrifft. Laut einer Studie von Frost & Sullivanwird sich die gesamte Stromerzeugung von 625 TWh 2010 auf 590 TWh im Jahr 2020 verringern. Jedoch wird die installierte Kapazität im Jahr 2020 von 153 auf 179 GW ansteigen. Dies sei dem Wachstum im Wind- und Solarsektor zu verdanken. Die Photovoltaik-Kapazität werde sich verdreifachen, während Windenergie um durchschnittlich 2 GW pro Jahr anwachsen werde.

Derartiges Wachstum setzt substantielle Investitionen in den Ausbau der bestehenden Strom-Infrastruktur voraus. Laut Frost & Sullivan bleibt Kohle mit 37 Prozent von heute bis 2020 der führende Brennstoff.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel