Aktuelle Nachrichten zur Prozesstechnik 2x wöchentlich kostenfrei in Ihrem Postfach.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Viscoflux lite in Ex-Ausführung, für höher viskose, gerade noch fließfähige Medien eignet jetzt auch für Seecontainer-Fässer.

Bild: Flux

Fassentleerungssystem Seecontainer bis auf den letzten Tropfen leeren

24.03.2017

Auch Seecontainer-Fässer mit einem kleinen Öffnungsdurchmesser lassen sich mit dem Viscoflux lite Ex nahezu restlos entleeren. Durch eine verkleinerte Nachfolgeplatte mit partieller Verstärkung der Prozessdichtung erzielt das System nun hier die gleichen Ergebnisse wie bei einem ISO-Deckelfass.

Sponsored Content

Das Fassentleerungssystem Viscoflux lite von Flux ist auf die schonende Förderung höher viskoser, gerade noch fließfähiger Medien ausgelegt. Es entleert Fässer nahezu vollständig, bis zu einer Restmenge von unter einem Prozent.

Explosives sicher befördern

In der Ex-geschützten Variante eignet es sich auch zum Einsatz in Ex-Bereichen der Zone 1 und zum Fördern brennbarer Medien (Zone 0/1). So können zum einen in Zone 1 beispielsweise Maschinen mit Schmierfetten versorgt werden. Zum anderen lassen sich zum Beispiel in Zone 0/1 brennbare Medien, wie diverse Grundstoffe bei der
Farben- und Lackherstellung sowie Beschichtungs- und Spachtelmassen fördern.

Schnell montierbare, leitfähige Komponenten

Bei der Ex-Variante (Ex-Kennzeichnung II 1 G IIB TX) bestehen die einzelnen Komponenten Pumpenzentriertraverse, Nachfolgeplatte mit Prozessdichtung sowie der Druckluftschlauch aus leitfähigem beziehungsweise ableitfähigem Material. Über entsprechende Anschlüsse für die Potentialausgleichsleiter kann ein umfassender und eindeutiger Potenzialausgleich durchgeführt werden. Das System ist schnell montierbar, benötigt wenig Platz und lässt sich aufgrund seiner geringen Aufbauhöhe auch in niedrigen Arbeitsräumen einsetzen.

Fast vollständige Fassentleerung

Während des Fördervorgangs passt sich die Prozessdichtung auch an Sicken und leichte Dellen an. Die Fasswand wird nahezu rückstandsfrei abgestreift, sodass eine Restmenge von unter einem Prozent realisiert wird. Anwender profitieren so von einer fast vollständigen Fassentleerung und damit von einer effizienten Nutzung des Mediums.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel