Aktuelle Nachrichten zur Prozesstechnik 2x wöchentlich kostenfrei in Ihrem Postfach.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

PC-Waagen von Bizerba: Kommunikation und Interaktion im digitalen Zeitalter.

Bild: Bizerba

Bizerba auf der Süffa Digitale Transformation im Fleischerhandwerk

12.09.2017

Unter dem Motto „Handwerk 4.0“ präsentiert Bizerba auf der diesjährigen Süffa neben bewährten Wägetechnologien aktuelle Lösungen für das Fleischerhandwerk und den Industrie-Mittelstand, die beim Einstieg in die Digitalisierung unterstützen sollen.

Sponsored Content

Das Rückgrat jeder Digitalisierungsstrategie ist eine entsprechende Software. Als Steuerungs- und Informationsinstrument unterstützt das Bizerba Warenwirtschaftssystem .CWS Betriebe mit oder ohne Filialen in allen zentralen Prozessen.

Das ganze Geschäft mit einer Software managen

Aufgrund ihres modularen Aufbaus kann die Software von der Bestellung über die Wareneingangserfassung bis zum Rechnungsabgleich eingesetzt werden. Im Liefergeschäft findet sie Verwendung für die Erstellung von Angeboten, Bedarfs- und Kommissionierlisten sowie Lieferscheinen, Rechnungen und der offenen Postenverwaltung. Weitere Aspekte sind die Artikelverwaltung bis hin zur Rezepturpflege.

Mit zusätzlichen Funktionalitäten wie Bestandsführung, Filialerfolgsrechnung, Kalkulation, Herkunfts- und Chargenrückverfolgung lassen sich auch individuelle Lösungen umsetzen. .CWS bietet dem Anwender darüber hinaus praxisnahe Unterstützung bei der LMIV-konformen Darstellung von Zutaten, Allergenen und Nährwerttabellen.

Digital Slicing

Als automatische Vertikal-Schneidemaschine stellt die VSI eine netzwerkfähige und flexible Lösung mit integrierter Steuerung auf Zielgewicht dar. Eine hohe Schnittleistung bei gleichzeitig geringem Energieverbrauch stehen llaut Bizerba dabei im Vordergrund. Dank ihrer Netzwerkfähigkeit lässt sich die Maschine in die IT-Landschaft von Unternehmen integrieren und entsprechend managen.

Die neuen Modelle sind Nachfolger der bewährten A400-Serie und in verschiedenen Varianten verfügbar: Die kompakte Tischmaschine eignet sich für den Einsatz an der Frischetheke. Als Förderbandmaschine ist das Gerät für den industriellen Einsatz konzipiert. Beide Modellvarianten haben optional integrierte Kontrollwaagen mit Zielgewichtsoptimierung. Die Schnittleistung wurde bei allen Modellen deutlich erhöht.

Länger, schneller, bissiger

Die Schneidemaschine A650 steht für gewichtsgenaues Portionieren für praktisch jedes Schneidgut. Das Schneiden, Fächern oder Stapeln nahezu aller Wurst- und Käsesorten ist meist sogar ohne Vorfrosten möglich. Produktreste sowie Übergewicht beim Portionieren lassen sich dank der Zielgewichtsoptimierung um bis zu 15 Prozent reduzieren – bei egalisierter Ware ebenso wie bei naturgewachsenen Produkten. Dies ist durch das Verfahren des Wiegens direkt im Schneideprozess möglich.

Der automatisierte Schneidguthalter und die Ladekapazität für Schneidgüter bis 900 Millimeter Länge tragen dazu bei, den Durchsatz zu vergrößen und Umrüstzeiten zu verringern. Durch ihre kompakte Bauweise kann die Schneidemaschine auch in kleinen Räumen zum Einsatz kommen. Für die Reinigung lässt sie sich dank der angebrachten Rollen in den Nassbereich schieben. In Kombination mit der Software _statistics.Brain ist einfaches Reporting der Produktionsparameter sowie der Linienleistung möglich.

Gemüseschneider für jede Gelegenheit

Mit den Geräten von Brunner-Anliker, die seit dem 1. August 2017 in Deutschland exklusiv von Bizerba vertrieben werden, lässt sich Gemüse schneiden, man kann damit aber auch Nüsse mahlen oder Käse reiben. Die handgefertigten Geräte sind über den ziehenden Schnitt in der Lage, Gemüse mit weit weniger verletzten Schnittflächen zu zerteilen als herkömmliche Maschinen. So bleiben die verarbeiteten Lebensmittel länger frisch und beinhalten laut Bizerba bessere Nährwerte und einen höheren Anteil an Vitalstoffen.

Die Gemüseschneider von Brunner-Anliker verfügen über unterschiedliche Durchsatzvolumina: So schafft die GSM 5 bis zu 150 Kilogramm pro Stunde, die GSM XL weist eine Verarbeitungsleistung von 300 Kilogramm pro Stunde auf. Das größte Modell ist die GSM Multicut mit einer Verarbeitungsleistung von 600 Kilogramm pro Stunde. Alle Geräte entsprechen hinsichtlich Hygiene und Energieeffizienz höchsten Standards und zeichnen sich durch eine spezielle Schnittgeometrie sowie Messerscheiben aus Glasfaserverbundstoff aus.

Bizerba auf der Süffa vom 21. bis 23. Oktober 2017 in Stuttgart: Halle 7, Stand Nr. 7C11

Bildergalerie

  • Das Tischmodell der VSI lässt sich in den Thekenverkauf integrieren und liefert eine hohe Schnittleistung bei geringem Stromverbrauch.

    Bild: Bizerba

  • Der automatisierte Schneidguthalter und die Ladekapazität für Schneidgüter bis 900 Millimeter Länge erhöhen den Durchsatz.

    Bild: Bizerba

  • Alle Gemüseschneider von Brunner-Anliker wie die GSM 5 entstehen inHandarbeit.

    Bild: Bizerba

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel