Aktuelle Nachrichten zur Prozesstechnik 2x wöchentlich kostenfrei in Ihrem Postfach.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.
Anwender in Laboren setzen vermehrt auf geräuscharme, ölfreie Vakuumlösungen, um Kontaminationen und unnötigen Lärm im Labor zu vermeiden.

Anwender in Laboren setzen vermehrt auf geräuscharme, ölfreie Vakuumlösungen, um Kontaminationen und unnötigen Lärm im Labor zu vermeiden.

Bild: Leybold

Ölfreie Vakuumpumpe Flüsterleise im Labor

11.05.2017

Die neue Familie trockne verdichtender Wälzkolbenvakuumpumpen Ecodry plus von Leybold für die Laboranalyse verfügt über einen leisen, vibrationsarmen Lauf in einem platzsparenden Design.

Sponsored Content

Die Grundidee der Ecodry plus von Leybold war, eine saubere, kompakte und wartungsarme Pumpe in der Größenklasse 40 bis 60 m3/h zu entwickeln, wie sie in Analysen- oder Forschungslaboren gebraucht wird. So wurde die Ecodry plus entlang der Anforderungen an Systeme wie Massenspektrometer und Elektronenmikroskope entwickelt. Diese Pumpenklasse liegt im Übergangsbereich zwischen kleinen Laborgeräten und großen Maschinen.

Kein Öl, kein Lärm

Da Veunreinigungen durch Staub oder Öl ausbleiben, eignet sich die Ecodry plus auch für Großbeschleuniger. Die Schmierung erfolgt nur im Bereich der Lagerung der Wellen, die durch ein verschleißfreies Dichtungssystem vom Schöpfraum getrennt sind. So dringen weder Schmiermittel noch Partikel in den Schöpfraum und den Rezipienten ein und verursachen eine Verschlechterung von Enddruck oder Saugvermögen.

Mit einem Wert von etwa 52 dB(A) arbeitet die Vakuumpumpe unterhalb der für den Menschen gesundheitsschädlichen Geräuschgrenze: Ihr Schallpegel liegt unterhalb eines Gesprächs in Zimmerlautstärke. Für diesen leisen Betrieb sorgt eine ins Pumpengehäuse integrierte Schalldämmung, ein Schalldämpfer im Auspuff und eine geräuscharme Luftkühlung.

Reibungslos rotieren

Das berührungslose Rotor-Design ist laut Hersteller nicht nur für einen flüsterleisen, sondern auch einen energieeffizienten und vibrationsarmen Betrieb ausgelegt. Denn: Um hochauflösende Bilder produzieren zu können - etwa in Elektronen- oder Rastertunnelmikroskopen - darf die Pumpe keine Schwingungen übertragen.

Dazu drehen sich die Rotoren und das Gehäuse auch bei Drehzahlen von bis zu 12600 min-1 friktionsfrei. Zudem geneiert die Pumpe laut Hersteller weniger Wärme, was die Betriebskosten bei der Klimatisierung reduziert.

Bequeme Steuerung

Ausgestattet mit zwei flexiblen Schnittstellen kann die Pumpe ferngesteuert werden. Bei der Verwendung in kommerziellen Analyse-Systemen wird sie häufig in die Anlagensteuerung eingebunden und nach Bedarf gestartet, gestoppt, in der Geschwindigkeit variiert und auch überwacht.

Bildergalerie

  • Ecodry plus: Intelligentes Downsizing für die moderne Analytik.

    Bild: Leybold

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel