Aktuelle Nachrichten zur Energietechnik. Vernetzt. 2x wöchentlich kostenfrei in Ihrem Postfach.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Bild: iStock, Adam Smigielski, Video: Temple Universitiy

Fettarm mit Energie Schokolade unter Strom

07.07.2016

Naschkatzen aufgepasst: US-Wissenschaftlern ist es gelungen, Schokolade um bis zu 20 Prozent fettärmer und angeblich auch leckerer zu machen. Ihr Trick: Sie setzen die Schokolade einfach unter Strom.

Sponsored Content

Schon lange suchen Schokoladenhersteller einen Weg, den Fettanteil zu senken. Normalerweise liegt der etwa zwischen 40 bis 60 Prozent. Grund dafür ist der hohe Anteil Kakaobutter, die während der Produktion die Schokomasse fließfähig hält. Sinkt deren Fettgehalt unter 36 Prozent, stockt die Schmelze und die Maschinen verstopfen.

Was also tun, um Verbrauchern ohne Produktionsprobleme einen reuelosen Genuss zu verschaffen? Das Team um Professor Rongjia Tao von der Temple University in Philadelphia hat wohl eine Lösung gefunden: Sie reduzierten den Kakaobutteranteil und legten an die Schokomasse in Fließrichtung gleichzeitig ein elektrisches Feld von 1600 Volt pro Zentimeter. Die eigentlich kugelförmigen Partikel in der Schmelze verketteten sich dadurch zu länglichen Gebilden, was die Fließfähigkeit erhielt. So konnten rund 20 Prozent Fett eingespart werden, teilten die Wissenschaftler mit. Sie glauben, dass diese Methode für alle Flüssigkeiten anwendbar ist, deren Zähflüssigkeit vermindert werden muss. Angeblich hatte die so behandelte Schokolade einen wunderbaren Geschmack, da der Kakao besser zu schmecken sei.

Ein Paradies für Naschkatzen? Nicht ganz: Fettärmer ist die Schokolade vielleicht, aber leider bleibt der Zucker …

Verwandte Artikel