Aktuelle Nachrichten zur Energietechnik. Vernetzt. 2x wöchentlich kostenfrei in Ihrem Postfach.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Bild: Akasol

Intelligentes Strom-Management GridSense-fähige PV-Batteriesysteme

08.05.2017

Selbstlernende Speicher? Ja, denn der PV-Speicher lernt durch Algorithmen und speist überschüssige Energie gridfreundlich ein – ein smarter Energieverwalter.

Sponsored Content

Akasol zeigt auf der Intersolar den neuen GridSense-fähigen PV-Speicher neeoBASIX. Die in den Leistungsklassen 6,5 und 13 kWh erhältlichen Energiespeicher verbessern durch lernende Algorithmen und Prognosen vollautomatisch auch sämtliche Energieflüsse. „PV-Anlagenbesitzern bietet der ​neeo­BASIX mit GridSense viele Vorteile, denn sie verbrauchen vorwiegend den eigenen Strom, der überschüssige Strom wird netzfreundlich einfach eingespeist. Das reduziert die Energiekosten und verkürzt die Amortisationsdauer der Anlage“, so Markus Michelberger, Leiter stationäre Batteriesysteme bei Akasol. Ausgestattet ist das intelligente und flex­ibel skalierbare PV-Batteriesystem aus der Produktpalette neeo by Akasol optional mit dem Home Energy Management System GridSense von Alpiq InTec.

Der neeoBASIX mit GridSense eignet sich für Photovoltaik-Anlagen von kleineren Gewerbebetrieben mit bis zu 10 kWp. Durch das GridSense-fähige Energiemanagement lassen sich alle mit dieser Technik ausgestatteten Stromerzeuger und Verbraucher – wie PV-Anlagen, Wärmepumpen, Boiler, Batterien und Ladestationen für Elektrofahrzeuge – ansteuern, koppeln und die anfallenden Lasten über alle Geräte hinweg verbessern. Basierend auf einem selbst­entwickelten Algorithmus werden verschiedene Parameter wie Netzbelastung, Stromverbrauch und -produktion permanent gemessen und Wetterprognosen sowie Stromtarife in die Berechnungen mit einbezogen. Zudem erlernt der intelligente Algorithmus das individuelle Verhalten der jeweiligen Stromverbraucher. Markus Michelberger: „Diese smarte Energieverwaltung und die ebenfalls integrierte dreiphasige Leistungselektronik ergeben zusammen ein hochperformantes Lithium-Ionen-Speichersystem. Obendrein sorgt der ​neeo­BASIX für eine sichere und langfristige Energieversorgung. Das geht sogar soweit, dass er die Energiemengen eines kleinen Mikro-Blockheizkraftwerks mit 1 bis 5 kW ohne Weiteres bewerkstelligen und verwalten kann.“ Einrichten lassen sich die intelligenten PV-Speicher ganz einfach: Statt umfangreicher Konfigurations- und Parametrierungsprozesse erlaubt die Plug&Play-Installation des PV-Speichers kurze Installationszeiten und erspart zusätzliche Verkabelungen.

Intelligent Strom sparen

Durch die Integration von Alpiq GridSense erlaubt der PV-Speicher rollierende beziehungsweise adaptive 24-Stunden-Energieprognosen je Gerät. Dabei werden die Rahmenbedingungen jedes einzelnen Geräts beachtet, so dass zum Beispiel statt pauschaler Ein- und Ausschaltung eine dynamische Ansteuerung aufgrund der Photovoltaik-Produktion möglich ist. Die Steuerung passt sich ebenso flexibel unvorhergesehenen Effekten wie Ferien oder Abwesenheiten aber auch unterschiedlichen Jahreszeiten an. Außerdem binden die via App steuerbaren PV-Speicher nicht nur variable Strom-Tarife – zum Beispiel für Reststrom-Bezüge – ein, sondern berücksichtigen auch Wetter-Prognosen (Globalstrahlung, Temperatur) sowie unkontrollierbaren Verbrauch. Weiterer Vorteil: Der neeoBASIX speist die überschüssige Energie grid-freundlich ein und reduziert somit die Verteilnetzbelastung bis zu 50 Prozent.

Verwandte Artikel