Aktuelle Nachrichten zur Energietechnik. Vernetzt. 2x wöchentlich kostenfrei in Ihrem Postfach.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Die beiden Lithium-Ionen-Batteriespeicher sind direkt an die Eon-Windparks in Texas gekoppelt.

Bild: Pixabay

Zwei Energiespeicher im Industriemaßstab Eon: Baustart für Windenergie-Speicher in Texas

11.09.2017

Eon hat in den USA an den Standorten der Eon-Windparks Pyron und Indale mit dem Bau des 20-MW-Energiespeichers Texas Waves begonnen.

Sponsored Content

Als integraler Bestandteil der Windparks wird Texas Waves für den Netzbetreiber Electric Reliability Council of Texas (Ercot) rasch auf Veränderungen des Energiebedarfs reagieren und dadurch Zuverlässigkeit und Effizienz des Systems steigern.

Mit den beiden 10-MW-Anlagen im industriellen Maßstab baut der Energieversorger seine Rolle als Player auf dem nordamerikanischen Energiespeichermarkt aus. Es handelt es sich um das zweite und dritte netzgekoppelte Lithium-Ionen-Batteriesystem, das Eon in den USA installiert. Die Energiespeicher gehen Ende 2017 in Betrieb. Das erste Eon-Speicherprojekt Iron Horse umfasst eine 10-MW-Batterie und eine dazugehörige 2-MW-Solaranlage südöstlich von Tucson, Arizona. Die Anlage wurde bereits in Betrieb genommen und unterstützt den Energieversorger Tucson Electric Power (TEP) durch Frequenz- und Spannungsregelung dabei, mehr als 400.000 Kunden zuverlässig mit Strom zu versorgen.

Verwandte Artikel