Aktuelle Nachrichten zur Energietechnik. Vernetzt. 2x wöchentlich kostenfrei in Ihrem Postfach.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Auf der diesjährigen Husum Wind präsentiert Weidmüller Digitalisierungs- und Automatisierungs-Technologien für Windenergieanlagen.

Bild: Weidmüller

Weidmüller auf der Husum Wind Windkraft 4.0

31.07.2017

Auf der Husum Wind 2017 präsentiert Weidmüller passgenaue Lösungen für Windenergieanlagen, unter anderem Digitalisierungs- und Industrial Analytics-Systeme zur Zustandsüberwachung sowie Teilapplikationen.

Sponsored Content

Mit der skalierbaren Analytics-Lösung von Weidmüller lassen sich Fehler in Windenergieanlagen voraussagen. Diese Vorhersagen basieren auf handfesten mathematischen und statistischen Verfahren, die das Verhalten einer Windkraftanlage beschreiben und analysieren.

Sensordaten richtig deuten

Die Sensoren der Windenergieanlagen stellen in den meisten Fällen schon heute ausreichend Daten zur Verfügung, so dass man erstmals auf die Montage von zusätzlichen Sensoren verzichten kann. Die Ingenieure von Weidmüller starten mit allen vorhandenen Daten, aus denen das Anlagenverhalten gelernt wird. Anschließend werden die Daten reduziert und nur jene betrachtet, die zum eigentlichen Anlagenverständnis erforderlich sind.

Bei den Analysen kommt es auf der Know-how der Produzenten oder Betreibers der Windkraftanlage an, denn: Die Analysesoftware kann einen Fehler zwar mit einer bestimmten Wahrscheinlichkeit vorhersagen – Voraussetzung hierfür ist jedoch stets, dass er zuvor klassifiziert worden ist. Nur der Anwender kann bewerten, ob eine Anomalie tatsächlich als kritischer Fehler einzustufen ist.

Frühwarnsystem gegen Schäden und Vereisung

Mit Blade Control bietet Weidmüller ein System zur Überwachung der Rotorblätter von Windenergieanlagen. Seine Sensorik erkennt Beschädigungen oder eine Vereisung bereits im Initialstadium. So lassen sich frühzeitig entsprechende Maßnahmen einleiten, die einen Anlagenstillstand vermeiden.

Bei schwerwiegenden Schäden sendet Blade Control ein Signal an die Anlagensteuerung, die daraufhin die Anlage sofort stoppen und somit einen Blattbruch verhindern kann. Das System besteht aus Sensoren an den Rotorblättern, einem Nabenrechner, einer optionalen Datenübertragung via WLAN, einem Auswertungs- und Kommunikationsrechner, einem Datenbankrechner sowie einer webbasierten grafischen Benutzeroberfläche. Blade Controlllässt sich sowohl in Neu- als auch in Bestandsanlagen errichten.

Steuerung für Kleinwindenergieanlagen

Herzstück einer Kleinwindenergieanlage ist dessen Steuerung. Weidmüller konzipiert und fertigt spezifisch ausgelegte Boxen und Schaltschränke zur Automatisierung von Kleinwindenergieanlagen, beispielsweise die Top- und Bottom-Box. Dadurch erhalten die Kunden Sicherheit durch eine Fertigung der Anlagenenteile nach industriellem Standard.

Das Wind-Team von Weidmüller begleitet die Automatisierung einer Kleinwindenergieanlage in allen Phasen, angefangen bei der Konzeption der ersten Idee über das Engineering bis hin zum abschließenden Integrationstest. Durch die enge Verzahnung von Hard- und Software-Engineering ist sichergestellt, dass alle Phasen des Projektlebenszyklus effizient umgesetzt werden. Darüber hinaus unterstützt Weidmüller mit einem umfangreichen Dienstleistungspacket seine Kunden. Dazu gehören: ein professioneller Support während der Inbetriebnahme, Schulungen und Consulting, ein After-Sales-Service, diverse Trainings und der persönliche Support durch Mitarbeiter des Wind-Teams.

Beleuchtung für den sicheren Aufstieg

Mit FieldPower Wind Energy präsentiert Weidmüller ein Beleuchtungs- und Installationssystem für den Turmaufstieg. Kernelement ist der Einsatz von LED-Leuchten, die sich laut Hersteller durch einen sehr niedrigen Stromverbrauch und eine lange Lebensdauer auszeichnen. Für die unterschiedlichen Anwendungsbereiche in einer Windenergieanlage wurden zwei Varianten entwickelt: Die Field Power Mono LED und die Field Power Duo LED.

Die Field Power Mono LED eignet sich dank ihres ungerichteten Lichteinfalls besonders für das Ausleuchten großer Flächen und Arbeitsbereiche, etwa in Gondel und Nabe. Die Field Power Duo LEDist speziell für Anforderungen in Auf- und Abstiegsbereichen konzipiert. Durch ihre Bauform liefert sie zu zwei Seiten gerichtetes Licht und gewährleistet so eine zuverlässige Ausleuchtung entlang von Gehwegen und Leitern.

Zusammen mit einem kompletten System für die unterbrechungsfreie Stromversorgung, einer Fernüberwachung und wahlweisen Outlets ergibt sich eine optionale installationsfertige Lösung für die Beleuchtung, optionale Notbeleuchtung und Stromversorgung der gesamten Anlage. Die neue Lösung lässt sich via Plug-and-Play schnell installieren.

Weidmüller auf der Husum Wind vom 12. bis 15. September 2017 in Husum: Halle 5, Stand B26

Bildergalerie

  • Auch für die Automatisierung von Kleinwindanlagen will Weidmüller passgenaue Lösungen liefern.

    Bild: Weidmüller

  • Volle Lichtleistung entlang der Leiter durch energiesparende, robuste LED-Beleuchtungssysteme.

    Bild: Weidmüller

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel