Aktuelle Nachrichten aus der Fertigungsautomation 2x wöchentlich kostenfrei in Ihrem Postfach.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Durch die Kooperation mit Sys Tec Electronic entsteht eine Symbiose von Automatisierungs- und Bedienfeldebene.

Bild: Garz & Fricke

Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine Kooperation für erweiterte Zusammenarbeit

29.07.2017

Die Garz & Fricke Human Machine Interfaces (HMIs) sind ab sofort für die Zusammenarbeit mit den CANopen Produkten von Sys Tec Electronic vorbereitet.

Sponsored Content

Garz & Fricke erweitert die Schnittstellen seiner Geräte durch Kooperation mit Sys Tec. Dadurch solle eine Symbiose von Automatisierungs- und Bedienfeldebene entstehen. Die Garz & Fricke Human Machine Interfaces (HMIs) sind ab sofort für die Zusammenarbeit mit den CANopen Produkten von Sys Tec Electronic vorbereitet. In einem ersten erfolgreichen Use Case konnte bereits der Mehrwert der Zusammenarbeit für Kunden unter Beweis gestellt werden. Die Firma Feutron Klimasimulationen gilt als Spezialist für Umweltsimulationen und stellt unter anderem Prüfkammern her. Zur Bedienung dieser Geräte und als Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine werden Garz & Fricke HMIs eingesetzt.

Für die Kommunikation der Displays mit der Maschinensteuerung ist ein Feldbus-System notwendig: in diesem Fall CANopen. Es bedarf dabei sowohl das Know-how für die Bedienfeld- als auch für die Automationsebene. Feutron hat sich deshalb für Garz & Fricke und Sys Tec Electronic entschieden. Das war für Garz & Fricke ein Anlass, ab sofort gemeinsam mit Sys Tec Electronic anspruchsvolle und hochwertige Kundenwünsche zu erfüllen. Dies soll auch anderen Firmen ermöglichen, die hochwertigen Garz & Fricke HMIs an bestehende Maschinen anzuschließen

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel