Aktuelle Nachrichten aus der Fertigungsautomation 2x wöchentlich kostenfrei in Ihrem Postfach.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.
Das explosionsgeschützte Remote I/O-System IS1+ wurde als erstes weltweit durch die FieldComm Group offiziell für FF HSE zertifiziert.

Das explosionsgeschützte Remote I/O-System IS1+ wurde als erstes weltweit durch die FieldComm Group offiziell für FF HSE zertifiziert.

Bild: R. Stahl

Remote-I/O-System Fit für den Ex mit R. Stahl

11.05.2016

Als erstes Produkt seiner Klasse darf das explosionsgeschützte Remote-I/O-System IS1+ von R. Stahl nach Tests durch die FieldComm Group das offizielle Tickmark für ein FF-HSE-Gerät führen.

Sponsored Content

IS1+ ist für die Installation in Zone 1 und Zone 2 geeignet und kommuniziert schnell via FF HSE (Foundation Fieldbus High Speed Ethernet). Die Fieldbus Foundation - inzwischen Mitglied der FieldComm Group - hat den HSE-Standard für Remote I/O und Wireless-Gateways mit einer Übertragungsrate von bis zu 100 Mbit/s entwickelt. Ehemals unter der Bezeichnung F-Rom (Foundation for Remote Operations Management) geführt, wurde die Technik um neue Funktionen erweitert.

Neben FF HSE und F-Rom unterstützt IS1+ Ethernet-basierte Kommunikationsprotokolle wie Ethernet/IP, Profinet sowie Modbus TCP. Spezielle Rio Function Blocks können auch große Datenmengen effektiv übertragen; Association Blocks erlauben eine komfortable Offline-Konfiguration und spezielle Hart Transducer Blocks gestatten erstmals die Einbindung von Hart-Feldgeräten in eine FF-Umgebung.

In der Applikation erweist sich die Funktion Hot-Swap aller Module in Zone 1 als vorteilhaft; multifunktionale I/O-Module und vorbeugende Wartungsmeldungen nach NE107, bleiben stets erhalten.

Verwandte Artikel