Aktuelle Nachrichten aus der Fertigungsautomation 2x wöchentlich kostenfrei in Ihrem Postfach.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Besucher der Hannover Messe erhalten innerhalb eines Tages ihr individuelles Verschleißteil mit dem 3D-gedruckten Werkzeug gespritzt - live auf dem Igus Messestand.

Bild: Igus

Igus auf der Hannover Messe 3D-gedruckte Teile: Morgens Metall, abends Kunststoff

12.04.2017

Innerhalb eines Tages bekommen Besucher der Hannover Messe am Igus-Stand ihre individuelle Spritzgussform aus dem 3D-Drucker.

Sponsored Content

Mithilfe von 3D-Druck kann Igus kundenindividuelle Spritzgussformen aus Hochleistungskunststoffen innerhalb von kürzester Zeit produzieren. Das entsprechende Werkzeug wird rasch im additiven Verfahren ausgedruckt und in die Spritzgussmaschine eingesetzt. Dabei kann der Kunde jetzt aus über 50 schmier- und wartungsfreien Iglidur Hochleistungskunststoffen für unterschiedlichste Einsatzbedingungen wählen.

Aus Metall wird live auf der Messe Kunststoff

Wie schnell das funktioniert, zeigt Igus auf seinem Messestand auf der diesjährigen Hannover Messe. Für das erste metallische Verschleißteil, das Besucher jeden Messevormittag am Stand vorbei bringen können, druckt Igus noch am selben Tag ein Werkzeug und spritzt dieses Teil aus Tribo-Material – alles live auf dem Stand.

Aufgrund der dort eingeschränkten Maschinenverfügbarkeit auf dem Stand gilt das Angebot nur für einfache Bauteile ohne Hinterschneidungen mit einem Volumen von bis zu 4,5 cm³ und einer Größe von bis zu 30 x 60 Millimeter.

Igus auf der Hannover Messe vom 24. bis 28. April 2017 in Hannover: Halle 17, Stand H04.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel