Aktuelle Nachrichten aus der Fertigungsautomation 2x wöchentlich kostenfrei in Ihrem Postfach.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Die Ensenso X Serie umfasst vorerst die beiden Modelle X30 und X36. Die beiden 3D-Kamerasysteme bestehen aus einer Projektoreinheit und zwei Industriekameras mit einer Auflösung von 1,3 Megapixel.

Bild: IDS Imaging Development Systems

3D-Kamera Maßgeschneiderte 3D-Vision

17.03.2017

Mit dem neuen 3D-Kamerasystem will Hersteller IDS dreidimensionale Objekte noch einfacher erkennen, lokalisieren und klassifizieren.

Sponsored Content

Die Ensenso X Serie von IDS Imaging umfasst vorerst die beiden Modelle X30 und X36. Das System besteht aus einer Projektoreinheit mit 100 Watt, an die sich zwei 1,3-Megapixel-Kameras in variablen Abständen montieren lassen. So können laut Hersteller unterschiedliche Arbeitsabstände und Blickwinkel realisiert und auch größere Objekte, wie komplette Paletten oder Räume erfasst werden. Das Anwendungsspektrum soll vom Bin Picking bis zur Lager- und Logistikautomation reichen. Die Ensenso X36 ist zudem mit dem FlexView2-Projektor ausgestattet, der für eine noch bessere räumliche Auflösung sowie eine hohe Robustheit des Systems bei dunklen, glänzenden oder spiegelnden Oberflächen sorgen soll.

3D-Kamera mit GigE-Anschluss und 100-Watt-Projektor

Der 100 Watt starke Projektor des 3D-Kamerasystems projiziert ein zufälliges Punktmuster auf das aufzunehmende Objekt. Das Muster will Aufnahmen von nahezu vollständig texturlosen Oberflächen ermöglichen. Bei der Ensenso X36 handelt es sich zudem um einen Flexview-2-Projektor, der mittels Piezo-Mechanik auf einer voreingestellten Ebene um mehrere Stufen bewegt werden kann. Auf jeder Stufe wird dann ein Bilderpaar mit versetztem Projektionsmuster erfasst, anschließend werden die Einzelaufnahmen zu einem einzigen Bild mit entsprechend höherer Auflösung der 3D-Punktewolke zusammengefasst. So werden laut Hersteller genauere Objektkonturen, mehr Bilddetails und robustere 3D-Daten erzielt.

Wie alle Modelle der Ensenso Kamerareihe wird auch die Ensenso X über das entsprechende Software Development Kit eingerichtet und bedient. Neu ist unter anderem der Setup-Wizard für die Fokussierung und Kalibrierung der 3D-Kameras.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel