Aktuelle Nachrichten aus der Fertigungsautomation 2x wöchentlich kostenfrei in Ihrem Postfach.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Rating is currently not available.

Auftakt Lasst uns die Welt ausdrucken!

26.06.2014

Er kommt rasant und eröffnet ganz neue Möglichkeiten: der 3D-Druck. Aktuelle Fachlektüre unterstreicht, dass heute schon wesentlich mehr gedruckt werden kann als nur Kunststoff-Ersatzteile.

Sponsored Content

Man kennt das Problem aus der Kindheit: Die Ritterburg oder Raumstation, als größtes Projekt des eigenen Lebens bisher, steht kurz vor der Fertigstellung – aber dann fehlt der letzte unentbehrliche Lego-Stein. Man könnte einen andersfarbigen nehmen, davon sind noch genug da; aber mal ehrlich: ein einzelner, farblich nicht passender Stein versaut alles!

Inzwischen ist das gar kein Problem mehr. Man startet seinen 3D-Drucker und kann den fehlenden Stein einfach in Eigenregie produzieren – oder gleich die komplette Raumstation ausdrucken. Oder den Teppich auf dem man mit den Bausteinen spielt. Aber 3D-Drucker werden die Welt natürlich auch fernab des Kinderzimmer bereichern. In Die neue Welt des 3D-Drucks stellen Hod Lipson und Melba Kurman die Welt der heutigen Möglichkeiten vor, vom Druck eines Ersatzteils – sogar für den eigenen Körper – über sicherheitskritischere Geräte wie Waffen bis hin zu Nahrungsmitteln. Alles genau so, wie man es gerne hätte, ganz individuell und passend.

Zudem bietet das Buch eine Einführung in die verfügbaren Druckverfahren und Werkstoffe. Auch auf die Schwierigkeiten mit Patenten und Urheberrechten gehen die Autoren ein. In erster Linie ist es aber ein Buch zum Staunen. Darüber, wie ein Drucker die Welt verändern wird.

Hod Lipson, Melba Kurman: Die neue Welt des 3D-Drucks. Taschenbuch, 314 Seiten, Wiley-VCH Verlag, 19,99 Euro.

Verwandte Artikel