Aktuelle Nachrichten aus der Fertigungsautomation 2x wöchentlich kostenfrei in Ihrem Postfach.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Bild: Kistler

Umsatzplus bei Kistler Wachstum durch Innovation

Sponsored Content
08.02.2016

Mit einem Umsatz von rund 306 Millionen Euro ist es der Kistler Gruppe 2015 trotz währungsbedingter Herausforderungen am Standort Schweiz gelungen, weiter zu wachsen und weltweit rund 120 neue Stellen zu schaffen. Auch im laufenden Jahr wird der Hersteller dynamischer Messtechnik gezielt in Forschung und Entwicklung investieren.

Die Kistler Gruppe ist mit einem währungsbereinigten Wachstum von 10 Prozent gut auf Kurs. Kistler will das Serviceangebot bis 2020 mit applikationsspezifischen Service-Produkten laufend ausbauen. Mit neuen Anwendungen, wie dem strategischen Geschäftsfeld Thermoakustik, und passenden Dienstleistungen erweitert die Gruppe 2016 ihr Produktportfolio.

Um dem neuen Serviceangebot Rechnung zu tragen, wurden Standorte in Deutschland, Japan und China gezielt ausgebaut. In Tokio und am neuen Kistler-Europa-Hauptsitz in Böblingen-Sindelfingen, entstehen zwei neue Tech-Center. „Rund 10 Prozent unseres Umsatzes fliessen jährlich in Forschung und Entwicklung.“, so CEO Rolf Sonderegger.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel