Aktuelle Nachrichten aus der Fertigungsautomation 2x wöchentlich kostenfrei in Ihrem Postfach.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Innogy Smart Home bindet die neue Generation der Mähroboterserie Robolinho von AL-KO ein.

Bild: AL-KO

Haushaltsroboter per App steuern Wenn der Roboter den Rasen mäht

02.08.2017

Wer im Garten sitzt und feststellt, dass der Rasen zu sehr wuchert, kann in Zukunft einem Roboter einfach per App befehlen, diesen zu mähen. Auch von unterwegs lässt sich der smarte Rasenmäher steuern.

Sponsored Content

Zur kommenden Saison 2018 bindet Innogy Smart Home die neue Generation der Mähroboterserie Robolinho von AL-KO ein. Dadurch können die Geräte komfortabel mit der Innogy Smartphone-App, am Tablet oder PC programmiert und gesteuert werden. So lassen sich beispielsweise Wochenpläne und die Mähzeiten pro Tag festlegen. Außerdem kann der Roboter jederzeit per Fernzugriff gestartet oder gestoppt und in seine Ladestation beordert werden. AL-KO ist der erste Partner, der die offene Plattform von Innogy nutzt. Weitere Kooperationen mit Herstellern von smarten Geräten sind geplant.

Rasenmäher wird intelligent

Smart wird der Robolinho durch ein Kommunikationsmodul, das der Fachhändler nachrüstet. Die Verbindung mit der Smart-Home-Zentrale läuft über einen USB-Dongle. Eine eingebaute Antenne sorgt dafür, dass die Funksignale auch über größere Grundstücke hinweg reichen.

In der innogy Smartphone-App können nun einfach die gewünschten Einstellungen am Mähroboter vorgenommen werden. Damit lässt er sich auch fernsteuern – kündigen sich überraschend Gäste zum Grillen an, schickt man ihn von unterwegs noch schnell auf Tour.

Einfache Kommunikation per App

Zudem kann sich der Robolinho mit anderen Smart-Home-Geräten vernetzen: Über einen Bewegungsmelder etwa lässt sich vermeiden, dass der Mäher arbeitet, wenn jemand den Rasen betritt. Außerdem vereinfacht das System die Überwachung der Geräteeinstellungen, und man kann den Ladezustand prüfen oder die Schnitthöhe anpassen.

Die App meldet dem Nutzer beispielsweise auch, wenn der fleißige Mähroboter einen neuen Messersatz benötigt. Das ist einer der zusätzlichen Services, die AL-KO den Kunden mit der App bietet.

Damit der Rasenmäher nicht gehackt wird

Der Robolinho von AL-KO verfügt über einen langlebigen Lithium-Ionen-Akku und mäht die von einem Begrenzungskabel umgebenen Flächen streifenfrei entlang des Rands sowie mit Logikschaltung nach dem Zufallsprinzip. Das fein zerkleinerte Mähgut bleibt als natürlicher Dünger zwischen den Grashalmen liegen. Mehrere Sensoren sorgen für sicheren Betrieb, dazu schützen eine PIN und eine PUK den Robolinho vor Fremdzugriff oder Diebstahl.

Bildergalerie

  • Das Funksystem Innogy Smart Home erlaubt eine Einzelraum-Temperaturregelung mithilfe von Raumthermostaten, Heizkörperstellmotoren und Fensterkontakten. Daten von diesen Komponenten lassen sich durch die EEBUS-Integration auch für den effizienten Betriebs der Heizungsanlage nutzen.

    Bild: Innogy

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel