Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Allround-Talente: PV-Speicher in Wohngebäuden steigern Eigenverbrauchsanteil und Autarkiegrad und helfen nebenbei, das Stromnetz zu entlasten. Bild: HTW Berlin
Solarstromspeicher

0 Bewertungen

Unterschätztes Potenzial

So wichtig sind dezentrale Solarstromspeicher für die Energiewende

Welches enorme Potenzial photovoltaische Eigenversorgungssysteme haben, zeigen Wissenschaftler der Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW Berlin) in einer neuen Solarspeicherstudie. Demnach übersteigt das Potenzial dezentraler Batteriespeicher das gesamte Speichervermögen der in Deutschland vorhandenen Pumpspeicherkraftwerke.

Immer mehr Eigenheimbesitzer haben Interesse an der solaren Eigenversorgung, statt den von der eigenen Photovoltaikanlage erzeugten Solarstrom ausschließlich in das Netz einzuspeisen. Wer zusätzlich noch einen Batteriespeicher installiert, könne laut HTW mit einer Solarstromanlage bis zu 80 Prozent seines privaten Strombedarfs decken. zudem können solche Systeme in Kombination mit Wärmepumpen und Elektrofahrzeugen auch zur Reduktion von Treibhausgasemissionen im Wärme- und Verkehrsbereich und damit zum Erreichen der Klimaschutzziele beitragen.

Wie die Studie zeigt, lassen sich Solarstromspeicher auch ohne kostenaufwendige Smart-Grid-Maßnahmen sowohl eigenversorgungsoptimiert als auch netzdienlich betreiben. Besonders interessant an dezentralen Batteriespeichern ist ihre Fähigkeit, die solare Spitzenleistung in den Mittagsstunden abzupuffern. Bei vorausschauender Planung der Speicherladung lasse sich die Netzeinspeisung auf die Hälfte der installierten PV-Leistung reduzieren. Die Anzahl der installierten PV-Anlagen könne damit deutlich erhöht werden. Zum Zeitpunkt der größten Erzeugung können dezentrale Batteriespeicher den Solarstrom speichern und zur Netzentlastung beitragen.

Angesichts des PV-Ausbaus werde die Solarstromerzeugung in Deutschland tagsüber den gesamten Strombedarf übersteigen. Laut der Studie lassen sich die anfallenden Überschüsse auch bei einer installierten Photovoltaikleistung von 200 Gigawatt durch verschiedene dezentrale Speichermaßnahmen vollständig nutzen. Dezentrale Solarstromspeicher sind deshalb wichtig zur Umsetzung der Energiewende und Realisierung einer klimaneutralen Energieversorgung in Deutschland.

Kostenloser Download der Studie unter: https://pvspeicher.htw-berlin.de/solarspeicherstudie/

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben