Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Panorama

0 Bewertungen

In eigener Sache

Ein Blick zurück, als Solaranlagen der Größe XXL noch eine andere Kragenweite hatten, und ein Ausblick auf den Sommer 2013.

Damals & heute

Sommer, Sonne, Intersolar: Vor fünf Jahren berichteten wir auch über die Solarmesse, die 2008 zum ersten Mal in München stattfand. Noch 2007 hielten sich in Freiburg öko-bewegte Birkenstock-Träger die Waage mit Nadelstreifen-Nerds, die über Gigawatt-Fabs und Milliarden-Märkte fabulierten - na ja, ganz unrecht hatten sie nicht.

Thema war auch die weltgrößte PV-Anlage (more@click: E2068400). Die rund 40 MW des Juwi-Solarkraftwerks „Waldpolenz“ bei Leipzig mögen uns heute ein Schmunzeln entlocken - den vormaligen Weltmeister übertraf die Anlage fast um das Doppelte und führte die PV-Weltrangliste souverän.

Fünf Jahre und eine Energiewende später blicken wir erneut auf die Top-10 und finden dort: kein Waldpolenz. 40 MW reichen heute nicht einmal mehr für die Top-50. Stattdessen dominieren Solarkraftwerke mit dreistelliger Megawatt-Leistung die Liste, allen voran das Agua Caliente Solar Project in den USA mit 250 MW. Deutschland taucht hinter Indien und China auf Platz 4 auf mit dem Solarpark Meuro (Süd-Brandenburg, 166 MW) auf und dann auf Platz 6 und 7 mit den Anlagen Neuhardenberg (145 MW) und Templin (128 MW) - in Anbetracht der beengten Platzverhältnisse hierzulande keine schlechte Position. Zur kompletten Liste (Stand 2012) gelangen Sie durch Scannen des QR-Codes oder über den Link: http://goo.gl/vVo0g.

2014 will das führende US-Kraftwerk übrigens mit 397 MW Gesamtleistung an der 400er-Marke kratzen. Und das Ende der Fahnenstange ist längst nicht erreicht: First Solar baut derzeit in den USA zwei 550-MW-Anlagen.

Nach oben