Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Bild: GreenTec
Grünste Gala des Jahres

1 Bewertung

GreenTec Awards 2016 feierlich verliehen

Ein glamouröser Abend geht zu Ende: In München wurde zum neunten Mal Europas größter Umwelt- und Wirtschaftspreis verliehen. Bei der Preisverleihung wurden die Sieger vor 1000 Gästen und von prominenten Laudatoren im Münchner ICM mit einem spektakulären Bühnenprogramm gefeiert. Die GreenTec Awards läuteten so die bevorstehende IFAT-Messe gebührend ein.

Wenn die GreenTec Awards rufen, kommen die prominenten Gäste gerne: Wie jedes Jahr zeigten sich wieder zahlreiche Prominente auf dem traditionellen Grünen Teppich, der dieses Jahr aus echtem Rasen bestand. Nena, Revolverheld, Thomas D, Désirée Nosbusch, David Mayer de Rothschild, Christopher von Deylen (Schiller), Nina Ruge und viele mehr setzten so ein Zeichen für die wichtigen Themen Umwelt und Nachhaltigkeit. Die Moderatoren Annemarie Carpendale und Matthias Killing führten charmant durch den Abend.

Gewinner der Kategorie Energie ist die Firma Devolo. Im BMWi geförderten Projekt wird die Echtzeit-Netzzustandsmessung im Verteilnetz realisiert, um starke Leistungsspitzen einzudämmen. Dazu wird an relevanten Punkten mit Netzanalysatoren gemessen und die Daten mittels Powerline-Kommunikation über die Stromleitung zum Netzbetreiber gesendet. Neue rechnergestützte Analyseverfahren ermöglichen ein direktes Reagieren auf unkalkulierbare Schwankungen. Dadurch kann der Netzausbau zielgerichtet erfolgen, die Kosten reduziert und die Umwelt geschont werden. Ein entscheidender Beitrag zum Ausbau erneuerbarer Energien im Sinne der Energiewende.

Preisträger im Bereich Wasser & Abwasser ist PAUL von der Universität Kassel. PAUL ist die dezentrale Wasserversorgung für die Armen und in Katastrophen. Der Wasserrucksack filtert Bakterien, Viren, Krankheitserreger aus verschmutzten Wässern. Mit 23 kg kann er als Rucksack getragen werden, braucht keine elektrische Energie, keine Chemikalien, ist extrem robust. Vier Piktogramme erklären den Gebrauch auch Analphabeten. Mit einer Ultrafiltrations-Membran filtert er 1200 L/d, genug für 400 Menschen im Katastrophenfall und für 60 Menschen bei Dauernutzung 10 Jahre lang ohne Filterwechsel. 1800 PAUL sind weltweit im Einsatz, finanziert von NGO's wie Ärzte ohne Grenzen, um den Bedürftigen dieser Welt Hilfe zur Selbsthilfe zu ermöglichen.

Gewinner in der Kategorie Lifestyle ist die Firma nearBees. Der Honig hierzulande stammt größtenteils nicht aus Deutschland. Meist wird er importiert – jedoch mit schwerwiegenden Folgen. Honig lässt sich zwar importieren, die Bestäubungsleistung der Bienen aber nicht und genau diese tragen maßgeblich zur Lebensmittelsicherheit und dem Erhalt der Artenvielfalt bei. Das vieldiskutierte Thema des Bienensterbens ist schon lange kein Geheimnis mehr. nearBees – Honig von Nebenan hat es sich zum Ziel gesetzt, den Rückgang der Bienenpopulation zu bekämpfen und gleichzeitig eine lebenswerte, grüne Nachbarschaft zu erhalten. Auf einer Online-Plattform bringt sie lokale Imker und Honigliebhaber einfach und unkompliziert zusammen. In der neuartigen CO2- und ressourcensparenden Verpackung erfolgt der Versand des Honigs von Nebenan bequem und klimaneutral per Post. Diese Idee fand bei der Jury der GreenTec Awards großen Anklang und nearBees dürfen sich nun über den ersten Platz in der Kategorie Lifestyle 2016 freuen.

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben