Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
World of Energy Solutions 2016

0 Bewertungen

Brücke zwischen Energiewende und Smart Mobility

Wie Smart Mobility und die Energiewende zusammenpassen, zeigt die World of Energy Solutions 2016 vom 10. bis 12. Oktober in Stuttgart mit einer breiten Palette von Aussteillern, 21 thematischen Konferenzsessions und 113 Vorträgen internationaler Referenten.

Mit der Verabschiedung des Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende gab die Bunderegierung das Startsignal für den Aufbau einer smarten Energieinfrastruktur im deutschen Strommarkt und der Verschmelzung von Energie- und Mobilitätswende. Smart Grid, Smart Meter und Smart Home sollen in Zukunft eine vernetzte digitale Infrastruktur bilden. Die Dimensionen sind bemerkenswert: über 1,5 Millionen Stromerzeuger und große Verbraucher sollen künftig 24/24 und 365/365 miteinander intelligent in Verbindung sein.

Im Fokus der World of Energy Solutions 2016 stehen Energiespeicher, E-Mobilität, alternativen Antriebe, Smart Cities und Produktionsverfahren von Batterien und Brennstoffzellen.

Smarte Speichermedien

Das Hamburger Start-up Windcloud widmet sich den für die Digitalisierung der Energiewende notwendigen Rechenzentren. Geplant ist der Aufbau eines hundertprozentig regenerativ betriebenen Datenzentrums für Cloud-Dienste. In unmittelbarer Nähe zu einem Windpark bilden Datenzentrum, Batteriespeicher, Windenergieanlagen und eine benachbarten Biogasanlage eine smarte Versorgungstruktur, die zusätzlich zur Stabilität des Stromnetzes beiträgt (Session C1, Montag: Let‘s motivate the market).

Christophe Pillot, Geschäftsführer der Avicenne Energy, erläutert detailliert die unterschiedlichen Triebkräfte in den globalen Batterie-Märkten (Plenum L, Mittwoch: Closing). Mit der aktuellen Studie Battery energy storage in the EU zeigt der Verband der Europäischen Batteriehersteller Eurobat die noch nötigen Schritte auf EU-Ebene auf (Plenum E, Dienstag: Opening).

Smart City - Smart Grid

Jorgo Chatzimarkakis, Generalsekretär des Europäischen Wasserstoffverbandes Hydrogen Europe, beleuchtet in einem Vortrag den Bedarf an flexibel koppelbaren, emissionsfreien Technologien im europäischen Binnenmarkt für Elektrizität und Erdgas, wie sie Wasserstoff und Brennstoffzellen mittlerweile in marktreifer Form bieten (Plenum H, Dienstag: Closing).

Smarte Infrastruktur

Das Stuttgarter Unternehmen Zuweso präsentiert mit dem Start-up Station-i die Weiterentwicklung des konventionellen Wetterschutzes von Haltestellen im ÖPNV erstmalig live auf einer Messe. Ihre interaktive Mobilitätsstation verbindet über ein Micro-Smart-Grid die in der Überdachung integrierte PV-Anlage mit Infoscreen, Schließfächern, Automat, WLAN--Hotspot und Ladesäule für Elektro-Pkw sowie E-Bikes für verschiedenste Einsatzzwecke (Session C1, Montag: Let‘s motivate the market und auf dem Stand 2B28).

Sm!ght, ein Start-up der EnBW, stellt ein preisgekröntes Projekt vor, das Straßenlaternen zu Smart City Lights ausbaut und Ladestation für E-Fahrzeuge mit WLAN- Hotspots, Notrufeinrichtungen und Umweltsensorik verbindet (Stand 2A20).

Das aktuelle Programm finden Sie unter www.world-of-energy-solutions.de

Bildergalerie

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben