Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Matthias Taft, Energievorstand der BayWa AG nimmt von Dr. Beate Mand (Vorstand des VDE) und Prof. Dr. Eicke R. Weber (Leiter des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE) auf der Intersolar Europe 2016 am BayWa-Stand das VDE-Zertifikat zur Errichtung standardisierter PV-Kraftwerke entgegen. Bild: BayWa r.e.
Intersolar Europe 2016

0 Bewertungen

BayWa erhält erstes VDE-Zertifikat für PV-Freiflächenanlagen

Auf der Intersolar Europe 2016 bekommt BayWa r.e. als erstes Solar-Unternehmen das VDE-Zertifikat zur Errichtung standardisierter Photovoltaik (PV)-Kraftwerke verliehen.

Im Rahmen des Zertifizierungsprozesses hat das VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut die Prozess- und Dokumentationsstandards bei der systematischen Errichtungen von PV-Freiflächenanlagen geprüft und bewertet. Das Zertifikat umfasst Bereiche wie Projektorganisation und Konstruktion, Komponentenauswahl, Einkauf, Logistik sowie Aspekte der Systeminstallation, Inbetriebnahme, Wartung und Qualitätssicherung.

Matthias Taft, Energievorstand der BayWa, nahm das Zertifikat von Beate Mand, Vorstand des Verbands der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE), und Eicke Weber, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE entgegen: „Die umfassende und systematische Prüfung der Prozesse bei der Errichtung von PV-Freiflächenanlagen ist ein Meilenstein für uns und die gesamte Solarbranche.“

Beate Mand ergänzt: „Wir vom VDE sind stolz, dass wir mit dieser neu entwickelten Dienstleistung für standardisierte PV-Kraftwerke das Vertrauen aller beteiligten Parteien in die Sicherheit und Qualität und somit das nachhaltige Wachstum der Solarenergie fördern können.“

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben