Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Für das Projekt in Hull (Yorkshire) lieferte Siemens eine Industriedampfturbine des Typs SST-600 Enhanced Platform, einen SGen5-100A-Generator, das Leittechniksystem SPPA-T3000 sowie einen 35-MVA-Leistungstransformator. Bild: Siemens
Stromerzeugung

0 Bewertungen

Strom aus Abfall

In East Yorkshire wird Müll zu einem wertvollen Brennstoff für die Stromerzeugung - möglich macht es eine Anlage mit einer Industriedampfturbine von Siemens.

Weltweit werden derzeit jährlich über 250 Millionen Tonnen Müll verbrannt. Moderne Anlagen entsorgen dabei den verarbeiteten Müll und produzieren gleichzeitig Strom. So wird die Umweltbelastung gering gehalten. In der neuen Anlage wird ein Vergasungsprozess zur Produktion von Dampf genutzt, welcher einer 30-Megawatt-SST-600-Dampfturbine zur Stromerzeugung dient. Das spart fossile Brennstoffe wie Kohle oder Öl. Die Energiemenge von einem Liter Öl entspricht in etwa der von vier Kilogramm Abfall.

Siemens hat den Auftrag über Komponenten für eine Abfallverbrennungsanlage in Großbritannien vom britischen Engineering-Konzern MW High Tech Projects UK erhalten. Die Anlage Hull entsteht in der gleichnamigen Stadt in der Grafschaft East Yorkshire. Der Lieferumfang von Siemens für dieses Projekt umfasst eine Industriedampfturbine des Typs SST-600 Enhanced Platform, einen SGen5-100A-Generator, das Leittechniksystem SPPA-T3000 sowie einen 35-MVA-Leistungstransformator.

Das Enhanced Platform Design von Siemens bietet höhere Wirkungsgrade für die Verbrennung, unter anderem durch den Einsatz der im Großkraftwerksbau genutzten Beschaufelung, einem Dampfpfad oder einem fortschrittlichen Gehäusedesign.

Nach Nick Dawber von M+W Group sei die Wahl der Dampfturbine entscheidend für den Wirkungsgrad gewesen. Die Turbine von Siemens erfülle dieses Schlüsselkriterium. Zudem sieht Dawber in der Zusammenarbeit mit Siemens eine Grundlage für die Lieferung und Inbetriebnahme gelegt.

Ab März 2018 soll die Abfallverbrennungsanlage in Hull für den unabhängigen Stromerzeuger Energy Works in Betrieb gehen und genügend Strom für etwa 43.000 Haushalte erzeugen.

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben