Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Der neue Block ist seit Mai 2015 in Betrieb. Bild: GKM
Kraft-Wärme-Kopplung

0 Bewertungen

Antriebe für Steinkohlekraftwerk

ABB stattet das Großkraftwerk Mannheim mit effizienter Antriebstechnik aus.

Der neue Block 9 im Großkraftwerk Mannheim (GKM) wurde Ende September offiziell in Betrieb genommen. Beim Bau des Blocks, der seit Mai 2015 am Netz ist, hat das GKM auf energieeffiziente Technik von ABB gesetzt. Das Unternehmen lieferte zwei Antriebe für die elektrischen Kesselspeisepumpen mit einer Wellenleistung von je 22 MW, bestehend aus Mittelspannungsfrequenzumrichtern ACS5000 und den dazugehörigen Resibloc-Transformatoren für die Versorgung aus dem 10-kV-Netz. ABB lieferte zudem einen Generatorleistungsschalter.

Weiterhin wurden die Hauptkondensatpumpen, die Hauptkühlwasserpumpen, die Fernwärmepumpen und der Primärlüfter mit geregelten Mittelspannungsantrieben und Transformatoren von ABB ausgerüstet. Auch im Niederspannungsbereich ist der Großteil der Pumpen- und Lüfterantriebe mit ABB-Technik ausgestattet. Die Montage und Inbetriebnahme der verschiedenen Anlagenteile wurden abhängig vom Bau von Block 9 in mehreren Abschnitten realisiert. Die Montage wurde in den Jahren 2011 und 2012 durchgeführt, die Inbetriebnahme erfolgte schrittweise von 2013 bis 2015.

Durch das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt das GKM umwelt- und klimaschonend Strom und Fernwärme. Die ABB-Antriebe tragen dazu bei, dass das GKM mit Block 9 einen der modernsten und effizientesten Steinkohleblöcke der Welt betreibt. Bei der Auslegung der Antriebe wurde großen Wert auf einen hohen Wirkungsgrad gelegt, um die Gesamtverluste so gering wie möglich zu halten und den energetischen Eigenbedarf des Kraftwerksblocks somit zu minimieren.

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben