Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Erneuerbare Energien

0 Bewertungen

Zwei Sterne für Offshore-Wind

Text: Energy 2.0
Kreativität und Flexibilität sind gefragt, wenn die riesigen Rotorsterne zu installieren sind. Beim Offshore-Windpark Nordsee Ost redet da die Schifffahrtspolizei ein gewichtiges Wort mit.

Jahresendspurt

Weihnachten rückt immer näher, doch anstatt 24 Kalendertürchen zu öffnen, will RWE Innogy in den kommenden Wochen die restlichen 24 Windkraftanlagen für den Offshore-Windpark Nordsee Ost errichten. Im Frühjahr 2015 soll der Park mit allen 48 Turbinen der 6-MW-Klasse und rund 295 MW Leistung in Betrieb gehen. Das Installationsschiff kann jedoch mit vorgefertigten Rotorsternen an Bord auf der Weser nicht so einfach auslaufen: Ihr Durchmesser von 126 Metern macht sie enorm sperrig.

Doch die Einzelblattmontage kostet Zeit. Für insgesamt sieben Ausfahrten hat RWE Innogy mittlerweile doch eine schifffahrtspolizeiliche Genehmigung erhalten und durfte sein Errichterschiff Victoria Mathias (im Bild) im Oktober mit mit je zwei Rotorsternen an Bord auslaufen lassen. Vielleicht bleibt ja nun mehr Zeit, ein paar Kerzen anzuzünden?

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben