Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Großauftrag in Japan: Siemens liefert 13 seiner direkt angetriebenen Windenergieanlagen auf die Insel. Bild: Ulrich Wirrwa
Großauftrag

0 Bewertungen

Windanlagen für Japan

Für das Projekt Higashi Yurihara im Norden der japanischen Hauptinsel Honshu soll Siemens 13 direkt angetriebene Anlagen mit einem Rotordurchmesser von 101 Metern und einer Leistung von je 3,2 Megawatt liefern.

Siemens hat einen dritten Auftrag von Japans größtem Wind-Entwickler erhalten, der in Tokio ansässigen Eurus Energy Holdings Corporation. Das 41,6  Megawatt (MW) starke Onshore-Windkraftwerk Eurus Higashi Yurihara entsteht nahe der Stadt Yurihonjo im Norden der Hauptinsel Honshu. Siemens liefert dafür 13 seiner direkt angetriebenen Windenergieanlagen vom Typ SWT-3.2-101 mit je 3,2  MW Leistung. Die Inbetriebnahme ist für Frühjahr 2018 vorgesehen. Die Bestellung umfasst Wartung und Instandhaltung über einen Zeitraum von fünf Jahren.

Siemens hat seit 1999 in Japan rund 200  MW an Windleistung installiert. Der erste Auftrag für die Direct-Drive-Anlagentechnik kam 2013 für einen Eurus-Windpark im Hafen von Akita. Das Unternehmen lieferte auch 17 Anlagen des Typs SWT-3.0-101 für das Eurus Yurikogen Windkraftwerk. Beide Projekte sind bereits in Betrieb.

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben