Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Die Solarstromproduktion lag im Juli mit 4.943 GWh im Langzeitvergleich über dem Durchschnitt. Bild: Pixabay
Erneuerbare Energien

0 Bewertungen

Flaute für Windstrom

Windkraft- und Photovoltaikanlagen erzeugten in Deutschland im Juli 2016 zusammen knapp zehn Milliarden Kilowattstunden Strom. Für die Windenergie war es aber kein besonders ertragreicher Monat.

In einer Untersuchung hat EWC Weather Consult jeden Monat den Ertrag aus Solar- und Windenergieproduktion berechnet und die Ergebnisse mit den letzten 38 Jahren abgeglichen. Dabei werden die vergangenen Jahre jeweils auf die aktuell installierte Leistung bezogen, so dass die Zeiträume miteinander vergleichbar werden. Das Ergebnis: Der Juli 2016 hat überdurchschnittlich viel Strom aus Sonnenenergie gebracht, aber wenig aus Windenergie. Verglichen mit den letzten 38 Jahren liegt er in Sachen Solarenergie auf Platz acht, bei der Windenergie dagegen nur auf Platz 27.

Insgesamt war der Juli durchschnittlich sonnig und ein bisschen zu warm. Gegen Ende des Monats gab es häufiger Gewitter mit örtlich ergiebigen Niederschlägen. Die Solarstromproduktion lag mit 4.943 GWh im Langzeitvergleich über dem Durchschnitt.

Für die Windenergie dagegen war es kein besonders erfolgreicher Monat: Zu Monatsbeginn wurde die Produktion noch angekurbelt, da der Norden Deutschlands immer wieder von Tiefausläufern gestreift wurde. Die zweite Monatshälfte brachte allerdings kaum Wind, so dass der Juli insgesamt mit einem Ertrag von 4.652 GWh deutlich unter dem Durchschnitt landete.

In der Summe wurden in Deutschland im Juli 9.595 GWh Strom mit Solar- und Windenergieanlagen erzeugt, was knapp unter dem Durchschnittswert von rund 9.960 GWh liegt. Der bisherige Bestwert von 12.173 GWh wäre mit der aktuell installierten Leistung im Jahr 1998 möglich gewesen.

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben