Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Die erzeugte Energie wird für die Beleuchtung des Gebäudes und für den Betrieb der Klimaanlage verwendet. Überschüssige Energie wird an das öffentliche Netz verkauft. Bild: Pixabay
CIS-Modul

0 Bewertungen

Shoppen unter Solarzellen

Das Dach des größten Einkaufszentrums in Italien hat Solar Frontier Europe mit CIS-Modulen für die Solaranlage ausgestattet.

Das Il Centro im italienischen Arese bei Mailand ist mit rund 200 Läden auf einer Fläche von 100.000 Quadratmetern das größte Einkaufszentrum in Italien und eines der größten in Europa. Die Solaranlage, die das gesamte Dach des Il Centro bedeckt, verfügt über eine Nennleistung von 1,4 MW. Die Anlage besteht aus 8295 Solar Frontier CIS-Modulen mit einer Leistung von 170 Wp.

Während das Unternehmen P.M. Service aus Pontassieve die Rolle des Lieferanten übernahm, lag sowohl die Installation des Wärmekraftwerks als auch der PV-Anlage, die zur Verringerung des Energiebedarfs des riesigen Einkaufszentrums beitragen, in den Händen der Firma ING.

Die erzeugte Energie wird für die Beleuchtung des Gebäudes und für den Betrieb der Klimaanlage verwendet. Überschüssige Energie wird an das öffentliche Netz verkauft. Die Anlage deckt mehr als 50 Prozent des gesamten täglichen Energiebedarfs des Einkaufszentrums, das im April dieses Jahres eröffnet wurde.

„Mit einer Sonneneinstrahlung von jährlich etwa 1400 Kilowattstunden pro Quadratmeter eignet sich die Region um Mailand hervorragend für die Nutzung von Solarenergie. Durch die Anlage lassen sich jedes Jahr mehr als 800 Tonnen CO2 einsparen. Außerdem macht sie das Einkaufszentrum unabhängig von steigenden Strompreisen“, sagte Wolfgang Lange, Managing Director von Solar Frontier Europe.

Bildergalerie

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben