Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Individuell planbar: Im Container bleibt oft noch Platz für einen separaten Arbeitsplatz oder Lagerraum.
Stromnetze & Smart Grids

0 Bewertungen

Mobiles Energiebündel

In Industrieanlagen und Produktion kommt der Strom zwar nicht aus der Haushaltssteckdose, aber Energieverteilung und Steuerung sind fest am Betriebsort verbaut. In globalisierten Märkten sind jedoch Flexibilität und schnelle Reaktionszeiten gefragt.

Energieverteilungen und Steuerungsanlagen bleiben gewöhnlich dort, wo sie ursprünglich gefertigt und installiert wurden. Die Eboxx soll Steuerungsanlagen und Energieverteilungen dagegen mobil, flexibel und standortunabhängig machen. Es handelt sich dabei um einen standardisierten See-container, der je nach Anwenderbedürfnissen technisch modifiziert wurde, oder - einfach gesagt - um einen mobilen elektrischen Betriebsraum. Solche Seecontainer gibt es in fünf Größen von etwa sechs bis 13 Metern Länge und etwa 33 bis 86 Kubikmetern Fassungsvermögen.

Integrierte Energieverteilungen

Dafür montiert Meurer eingefasste Ausschnitte zur Kabeldurchführung, installiert Vorrichtungen zur Klimatisierung des Containers, sorgt für eine fachgerechte Isolierung und baut ein Rahmenprofil zur Aufnahme der Schaltschränke und des Zwischen-bodens ein sowie Befestigungselemente für Schaltschränke.

Nach dem individuellen Umbau des Containers erfolgt der Einbau einer Sivacon-S8-Energieverteilung von Siemens mit typgeprüften Funktionsbaugruppen zur Energieversorgung unterschiedlicher Steuerungsanlagen. Neben hoher Sicher-heit bietet die Energieverteilung auch wirtschaftliche Vor-teile, etwa durch ihre Kompaktheit und ein Belüftungssystem mit hohem Wirkungsgrad und geringen Wartungsintervallen. Als nächstes folgt die schaltschranktechnische Bestückung des Containers auf Basis eines vorab erarbeiteten Schaltplans, wobei eine individuelle Ausgestaltung möglich ist; Kunden können auch eigene Steuerungsanlagen einbringen. Der verbleibende Raum im Container lässt sich individuell nutzen, etwa für einen separaten Arbeitsplatz oder Lagerraum.

Einmal fertiggestellt kann die Eboxx per Lkw oder Güterzug an ihren Zielort gelangen, denn Abmessungen und Transportaufnahmen sind auch nach dem Umbau weltweiter Standard. Für den internationalen Seeverkehr ist eine Neuzulassung des Containers mit CSC-Zertifikat nötig.

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben