Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Das HGÜ-Kabel 525-kV P-Laser ist auch umweltverträglich. Bild: Prysmian Group
Stromübertragung

0 Bewertungen

HGÜ-Kabel nach der P-Laser-Technik

Eine neue Kabeltechnik soll eine höhere elektrische Leistung erbringen und umweltfreundlich sein.

Die Prysmian Group, Hersteller von Energie- und Kommunikationskabeln, stellt mit dem 525-kV-Kabelsystem P-Laser auf der Hannover Messe eine neue Kabeltechnik für die Entwicklung von Energieversorgungsnetzen vor. Die Lösung für die Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ) zeichnet sich nach Angaben des Unternehmens durch bessere Umweltverträglichkeit, höhere elektrische Leistung und geringere Kosten aus. Das Kabel sei das erste HGÜ-Kabel, das am Ende seiner Nutzungsdauer vollständig wiederverwertet werden kann.

Die P-Laser-Technik ermöglicht eine effizientere und ökologisch verträglichere Kabelproduktion als bei VPE-Kabeln (vernetztes Polyethylen). Die Herstellung erfolgt in einem durchgehenden Verfahren und kommt ohne chemische Reaktionen aus, um die für die dauerhafte elektrische Integrität von HGÜ-Isolierungen notwendigen Eigenschaften zu erreichen. Die P-Laser-Technologie ist vollständig kompatibel mit bestehenden Kabel- und Zubehörtechnologien und bietet laut der Prysmian Group im Vergleich zu Kabeln mit VPE-Isolierung eine höhere elektrische Leistung und eine verbesserte Werkstoffintegrität. Was den Wirkungsgrad angeht, so besitze die P-Laser-Technologie eine höhere thermische Strombelastbarkeit. Hierdurch steigt die Übertragungskapazität des Kabelsystems im Verhältnis zum Kabelquerschnitt.

Halle 27, L24

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben