Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Bild: ABB
Digitales Unterwerk

0 Bewertungen

Intelligenz für Energiesysteme

ABB präsentierte auf der Fachkonferenz Cigre in Paris vom 22. bis zum 26. August ein neues Modell des digitalen Unterwerks. Die Veranstaltung gilt als führendes globales Forum für Energieexperten und als Schaufenster für die neuesten technischen Entwicklungen im Energiesektor.

Digitale Unterwerke ermöglichen intelligentere Energiesysteme, unter anderem aus diesem Grund werden sie in der nächsten Generation von Stromnetzen eine Schlüsselkomponente sein. Dieser innovative technische Ansatz fördert die digitale Transformation des Energiesektors und unterstützt das ABB-Konzept des Internets der Dinge, Dienstleistungen und Menschen (IoTSP).

Stromnetz der Zukunft

Heutzutage durchläuft das gesamte Elektrizitätssystem einen wesentlich schnelleren und tiefgründigeren Wandel als jemals zuvor. Der traditionelle Leistungsfluss in nur eine Richtung wird zunehmend durch multidirektionale Stromflüsse abgelöst, was zu Änderungen an der Übertragungsinfrastruktur und an deren Betrieb führt, das macht ein intelligenteres Management von Angebot und Nachfrage notwendig. Hierfür werden fortgeschrittene Überwachungs-, Kommunikations-und Steuerungssysteme entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Erzeugung, Übertragung, Verteilung, Speicherung und Nutzung von Energie benötigt. Es muss also mit intelligenteren Energiesystemen, stärker auf digitale Konzepte gesetzt werden.

Konzept für die digitale Durchführung

Den digitalen Unterwerken wird im Energiesystem der Zukunft voraussichtlich eine entscheidende Rolle zuteil werden. Die Risiken und Auswirkungen auf die Umwelt, aber auch die Kosten, können durch die digitale Kommunikation über Glasfaserkabel, anstelle der Übertragung durch analoge Signale über Kupferkabel, reduziert werden. Flexibilität, Verfügbarkeit und Sicherheit wird geschaffen. Die digitalen Unterwerke enthalten auch intelligente, elektronische Geräte (IEDs) mit integrierter Informations- und Kommunikationstechnik.

Ein IED ist ein mikroprozessorbasiertes Schutz-und Steuergerät für energietechnische Ausrüstung wie Leistungsschalter, Transformatoren und Kondensatorbänke. Eine verbesserte Überwachung, Diagnose, Sicherung und Optimierung der Anlagen wird durch die wachsenden Datenmengen, die in digitalen Unterwerken verfügbar sind, ermöglicht werden. Das neueste Angebot von ABB kann laut Claudio Facchin, Leiter der Division Stromnetze von ABB den Kunden in die Lage versetzen operative Abläufe zu optimieren.

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben