Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Batteriespeicher: Das netzgebundene Batteriespeichersystem Sager bedient Nachfragespitzen.
SAGER-Prototyp

0 Bewertungen

Batteriespeicher für das Netz

Im Test unter realen Bedingungen Nachfragespitzen bedienen und Erneuerbare reibungslos integrieren.

AEG Power Solutions hat mit dem spanischen Stromversorger Iberdrola und dem spanischen Technologiezentrum Tecnalia den Prototyp für eine neue Batterie-Energiespeicherstation entwickelt. Der Prototyp soll als Referenz dienen für beispielsweise drahtlose Batterie-Management-Systeme (MoniStore), Zentralumrichter für Batteriespeicher (Protect SC) und eine lokale Überwachungseinheit (Local Monitoring Unit, LMU), die in diesem Projekt erstmals unter realen Bedingungen getestet werden.

Das Projekt SAGER (Sistema de Almacenamiento de Energía a Gran escala para la Red Eléctrica) umfasst Design, Einrichtung, Integration sowie Validierung der Energiespeicherung mithilfe großer Batterieeinheiten. Der Name bezieht sich auch auf die von den drei Partnern in Vitoria ins Leben gerufene F&E-Abteilung.

Die Speicherstation ist an das Stromnetz angeschlossen, um bis zu 0,6 MWh Energie in Zeiten niedriger Nachfrage zu speichern und diese dann während der Nachfragespitzen in das Netz zurückzuspeisen. Komponenten für den Betrieb des Stromspeichersystems sind unter anderem das drahtlose Batterieüberwachungssystem Monistore und Protect SC zur Stabilisierung und Regulierung des Stromnetzes. Die Local Monitoring Unit wird im Januar 2015 geliefert. Dies wird für die LMU der erste Testlauf unter realen Bedingungen sein. (kk)

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben