Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Die Dena verleiht die Auszeichnung an Lidl, Bauer, Infra-Leuna und Bharat. Die Preisträger des Energy Efficiency Awards 2015 mit Thorsten Herdan (Abteilungsleiter Energiepolitik II, BMWi, links). Bild: dena
Auszeichnung

0 Bewertungen

Lidl lohnt sich - und spart Energie

Die Deutsche Energie-Agentur hat den Energy Efficiency Award an Lidl, Bauer und Infra-Leuna vergeben.

Die Deutsche Energie-Agentur (Dena) hat die Gewinner des Energy Efficiency Award 2015 prämiert. Den ersten Preis erhielt das Einzelhandelsunternehmen Lidl für die Entwicklung eines energieeffizienten Filialtyps und dessen Umsetzung an 217 Standorten. Dadurch spart die Handelskette jährlich mehr als 35 Millionen Kilowattstunden (kWh) Energie und hat den CO2-Ausstoß um mehr als 18.000 Tonnen gesenkt.

Den zweiten Preis bekam die mittelständische Bauer Unternehmensgruppe für die systematische Reduzierung von Strom- und Wärmebedarf durch betriebliches Energiemanagement. So konnte Bauer basierend auf einem Energiemanagementsystem den Verbrauch um 32 Prozent senken und jährlich 783 Tonnen CO2-Emissionen einsparen. Bei der Realisierung der Effizienzmaßnahmen, beispielsweise bei Gebäudeheizung, Beleuchtung oder Druckluft, profitierte das Familienunternehmen vom Erfahrungsaustausch im „Lernenden Energieeffizienz-Netzwerk“ (LEEN) München-Oberbayern.

Der dritte Preis ging an den Betreiber von Infrastruktureinrichtungen, Infra-Leuna, für ein betriebsübergreifendes optimiertes Mitteldruckdampfsystem. Der Betreiber konnte durch den Ansatz zur Aufwertung und Nutzung von Abwärme seinen Erdgasverbrauch um 177 Millionen kWh pro Jahr reduzieren und mehr als 51.000 Tonnen CO2 vermeiden. Dies war insbesondere durch zwei Dinge möglich: Das Unternehmen hat einen bisher nicht nutzbaren Abhitzestrom zur Niederdruckdampferzeugung aufgewertet und eine drei Kilometer entfernte, thermische Abfallbehandlungsanlage in das Mitteldruckdampfsystem eingebunden. Die erzielten Energieeinsparungen zeigten eindrucksvoll, dass es sich insbesondere für energieintensive Unternehmen lohnt, betriebsübergreifend Kooperationen einzugehen, lobte die Jury.

Zusätzlich erhielt das in Indien beheimatete Unternehmen für Umformtechnik Bharat Forge einen Anerkennungspreis für die bedarfsgerechte und optimierte Steuerung seiner Kälteerzeugung. Am indischen Standort Pune wurde der Energieverbrauch für die Kälteerzeugung um fast ein Drittel beziehungsweise rund 223.000 Kilowattstunden pro Jahr gesenkt – vor allem durch eine bedarfsgerechte und optimierte Steuerung der zentralen Kälteerzeugungsanlage. Sensoren und automatisch geregelte Pumpen und Ventile konnten die Kälteerzeugung dem tatsächlichen Bedarf anpassen.

„Die Preisträger des Energy Efficiency Award zeigen: Investitionen in Energieeffizienz zahlen sich aus“, so Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der Dena-Geschäftsführung. „Kapitalrenditen von über 20 Prozent sind ein Beleg dafür – so funktioniert die angewandte Energiewende, so wird Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe zum Erfolgsmodell. Von den ausgezeichneten Beispielen können viele Unternehmen profitieren, wenn sie ihre eigenen Potenziale angehen.“

Der internationale Energy Efficiency Award 2015 steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, und wird bereits zum neunten Mal verliehen. Der Preis wird im Rahmen der Initiative EnergieEffizienz der Dena für herausragende Energieeffizienzprojekte in Industrie und Gewerbe vergeben. Im Fokus stehen dabei besonders wirtschaftliche Energieeffizienzmaßnahmen und deren Übertragbarkeit auf weitere Unternehmen.

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben