Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Nest inbegriffen: Durch die Integration der Google-Thermostate in das Digitalstrom-Smart Home haben Nutzer neue Möglichkeiten im vernetzten Zuhause. Bild: Digitalstrom
Ausgezeichnete Plattform

0 Bewertungen

Google-Thermostat in Smart Home integrieren

Digitalstrom erhält im Vorfeld der Cebit für seine Smart-Home-Innovation einen Award.

Die Smart-Home-Technologie von Digitalstrom schafft eine Infrastruktur, auf der beliebige Anwendungen für mehr Komfort, Energieeffizienz und Sicherheit realisiert werden können. Die technologische Grundlage dafür bildet die chipbasierte Klemme des Unternehmens. Damit lassen sich alle elektrischen Geräte im Haushalt vernetzen, die Kommunikation läuft über die bestehenden Stromleitungen.

Integrieren lassen sich dabei auch IP-basierte Haushaltsgeräte, wie etwa das Google-Thermostat Nest, das lernfähig ist, sich selbst programmiert und sich so dem Verhalten seiner Besitzer anpasst. Durch die Vernetzung mit Digitalstrom werde der Funktionsumfang des Thermostats noch erweitert, da es sich in übergeordnete Szenarien einbinden lässt:

Ist der Bewohner beispielsweise nicht zu Hause und möchte seine Wohnung kühlen, stellt das Smart Home in Verbindung mit dem Google-Produkt die gewünschte Temperatur ein und bedient dabei beispielsweise die Jalousien, um die Klimaanlage zu unterstützen und für mehr Energieeffizienz zu sorgen. Digitalstrom sorge durch smarte Orchestrierung für das reibungslose Zusammenspiel aller elektrischen Geräte im Haus.

Für die Integration des Thermostats wurde das Unternehmen nun mit dem Preview-Award ausgezeichnet, der im Vorfeld der Cebit verliehen wird. (sq)

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben