Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Umgerüstete Montagehalle bei Messer Industriemontage & Apparatebau. Bild: Steffen Löffler, Deutsche Lichtmiete
Effiziente Beleuchtung

1 Bewertung

LED-Technik zur Miete

Text: Beatrix Balsiger für die Deutsche Lichtmiete
Immenser Stromverbrauch bei geringer Leistung – auf diese knappe Formel ließ sich die alte Hallenbeleuchtung in der großen Montagehalle der Firma Messer Industriemontagen & Apparatebau reduzieren. Bei der Umrüstung auf eine leistungsfähigere und gleichzeitig stromsparende LED-Beleuchtung nutzt das Unternehmen heute ein Mietkonzept.

Seit März 2016 sorgen Miet-LED-Leuchten in der großen Montagehalle der Firma Messer für bestmögliches Licht. Hier werden derzeit Behälter für die Abwasserverdampfung im Salzabbau gefertigt. Die Verdampfungsbehälter sind mit einem Innendurchmesser von 5,80 bis 6,80 Metern so groß, dass sogar das Hallentor für diese Produkte verbreitert werden musste. Die Deckenhöhe der Halle bereitet hingegen keine Probleme – mit fast 13 Metern Höhe bleibt genügend Raum für die Produktion der Großbehälter. Eine Halle dieser Größenordnung erfordert jedoch eine leistungsfähige Beleuchtung. Bisher verrichteten die seit Hallenbau 1975 im Einsatz befindlichen Quecksilberdampflampen diesen Dienst. Doch die veraltete Technik verbrauchte zu viel Strom und ließ über die Jahre auch bezüglich der Lichtleistung zu wünschen übrig – trotz Tageslichteinfall über die Glasflächen des Sheddachs. Dieses Dach besteht aus mehreren parallel angeordneten Pultdächern mit senkrechten, verglasten Flächen.

Lichtplanung und Installation

Messer mietet die gesamte neue LED-Lichtanlage vom Anbieter Deutsche Lichtmiete. Das Mietpaket enthält die Lichtplanung und Installation der Leuchten. Im Falle der Montagehalle ergab sich ein 1:1-Austausch der alten Lampen durch dreiflammige LED-Hallendeckenstrahler. Damit konnten nach der Umrüstung stolze 700 Lux an Messpunkten am Boden der Halle verzeichnet werden. Dieses Ergebnis überzeugt die Geschäftsleitung und Mitarbeiter gleichermaßen. „Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht“, beschreibt Peter Dzwonek, verantwortlich für die Fertigung, das Qualitätsmanagement und die Arbeitssicherheit bei Messer, die veränderte Lichtsituation.

Doch nicht nur die Lichtleistung wurde erhöht, auch die Energiebilanz hat sich verbessert: Allein eine der zuvor verbauten HQL-Lampen benötigte 400 W sowie 80 W für das Vorschaltgerät, während den LED-Deckenstrahlern 148 W genügen. Die Stromeinsparungen fließen nun in die Tasche des Unternehmens. Nach Abzug der Mietrate steht für die Industriemontagefirma unter dem Strich im Vergleich zur alten Beleuchtungsanlage immer noch eine deutliche Reduktion der Gesamtbeleuchtungskosten. Die Miete finanziert sich also quasi durch die Einsparungen bei Energie und Wartung.

Umrüstung bei laufendem Produktionsbetrieb

Die Umrüstung der Halle musste generalstabsmäßig geplant werden. Sie erforderte eine auf die Produktion abgestimmte Einsatzplanung der Hubarbeitsbühne, mit deren Hilfe die neuen LED-Strahler montiert wurden, da die laufende Fertigung nicht unterbrochen werden konnte. Bei solchen Deckenhöhen empfiehlt es sich generell, den Austauschzyklus der Leuchten möglichst gering zu halten, denn der Ersatz defekter Lampen gestaltet sich unter anderem wegen des Hubsteiger-Einsatzes sehr aufwendig. Das Industriemontageunternehmen stellte deshalb besonders hohe Anforderungen an die Langlebigkeit und die hohe Qualität der neu zu installierenden Beleuchtung.

Die eigens in Deutschland für die hohen Anforderungen im Industriebereich hergestellten LED-Leuchten versprechen eine deutliche Reduktion von Ausfallquoten und damit teuren Wartungsaktivitäten. Die Deutsche Lichtmiete geht bei ihren Industrieleuchten von einer Produktlebensdauer von rund 150 000 Stunden aus. Die Leuchten werden mit Marken-LED-Chips von Nichia Japan, dem Weltmarktführer im Segment hochwertiger LEDs, bestückt. Alle Gehäuseteile und Aluminiumkühlkörper stammen aus deutscher Produktion und können im Bedarfsfall ausgetauscht werden, wodurch die ganze Leuchte reparabel ist und wertvolle Ressourcen geschont werden. „Unser Konzept ist sowohl klimafreundlich als auch nachhaltig“, erläutert Marco Hahn, LED-Experte der Deutschen Lichtmiete. „Durch die Stromeinsparungen von deutlich über 65 Prozent ergeben sich in gleichem Maße CO2-Reduktionen. So lässt sich Klimaschutz praktisch nebenbei praktizieren.“

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben