Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Die Anlage vom Typ HB3-80 hat eine Leistung von je 100 Megavoltampere. Bild: Siemens
Geothermiekraftwerk

0 Bewertungen

Generatorschaltanlagen für Indonesien

Siemens liefert drei Anlagen für ein Geothermiekraftwerk.

Siemens hat von Hyundai Engineering and Construction den Auftrag zur Lieferung von drei Generatorschaltanlagen für das bisher größte Geothermiekraftwerk in Indonesien erhalten. Die Anlagen von Typ HB3-80 haben eine Leistung von je 100 Megavoltampere (MVA), einer Spannung von zwölf Kilovolt und 5000 Ampere Bemessungsstrom. In Kraftwerken sorgen Generatorschaltanlagen für eine zuverlässige Synchronisierung und für maximale Betriebssicherheit. Die erste der in Deutschland gefertigten Anlagen wurde im September 2015 ausgeliefert, die beiden anderen folgen im Juni 2016.

Das Geothermiekraftwerk wird zurzeit im Tapanuli Utara District im Norden der indonesischen Insel Sumatra gebaut. Hyundai Engineering and Construction mit Sitz in Seoul wird als Generalunternehmer das Kraftwerk bis 2018 fertigstellen. Dann soll es jährlich 351 MW Strom aus Erdwärme generieren. Regenerative Energiequellen wie Erdwärme oder Wasserkraft sollen in Indonesien ausgebaut werden, da sie gegenüber dem teuren Transport fossiler Brennstoffe auf die vielen Inseln wirtschaftlicher sind. Betreiber des neuen Kraftwerks ist die Sarulla Operations, ein Konsortium bestehend aus mehreren Unternehmen mit Sitz in den USA und Japan.

Eingesetzt zwischen Generator und Transformator, synchronisieren Generatorschaltanlagen Bedingungen wie Frequenz, Spannung und Phase mit dem Netz. Der integrierte Vakuum-Leistungsschalter unterbricht bei einem möglichen Kurzschluss im Generator oder Transformator den elektrischen Energiefluss sofort. Dieser Schutz vermeidet Folgefehler, die den gesamten Kraftwerksbetrieb beeinträchtigen könnten. Nicht zuletzt lässt sich der Generator durch einen entsprechenden Steuerbefehl in Millisekunden an- und abschalten und so punktgenau an das Netz koppeln.

Die Generatorschaltanlage HB3-80 ist einphasig gekapselt und eignet sie sich je nach Kraftwerkstyp und Betriebsspannung für Kraftwerksblöcke bis zu 160 MW beziehungsweise 250 MW. Die HB3-80 ist weltweit die erste Generatorschaltanlage mit Generator-Vakuum-Leistungsschaltern für bis zu 10.000 A bei natürlicher Kühlung und einem nach IEEE C37.013 typgeprüften Schaltvermögen bis 80 kA. Zudem ist die Anlage typgeprüft nach IEC 62721-200 und dem Entwurf des Dual-Code-Standards IEEE/IEC 62271-37-13. Sie bietet maximale Betriebssicherheit sowie ein hohes Maß an Personensicherheit, da Kurzschlüsse zwischen den Phasen aufgrund der einphasigen Kapselung ausgeschlossen sind.

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben