Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
PFC200: Der Controller von Wago wird laut Hersteller schon heute den Anforderungen gerecht, die im Smart Grid an künftige Steuerboxen gestellt werden. Bild: Wago
Fernwirkcontroller

0 Bewertungen

Steuerbox für das Messsystem 2020

Für den Aufbau eines Smart Grids braucht es Messanwendungen, Steuerungs- und Regelungstechnik. Die dafür nötigen Steuerboxen sind derzeit noch in der Entwicklung.

Das I/O-System 750 von Wago wird laut Hersteller heute bereits den Anforderungen und Vorgaben gerecht, die voraussichtlich an Steuerboxen im Messsystem 2020 gestellt werden: Die Linux-Umgebung des Wago-Controllers PFC200 erlaube es, Verschlüsselungstechnologien via TLS 1.2. (Transport Layer Security) zu implementieren.

Daneben verfüge die Plattform des Controllers PFC200 über ein Feldbus-unabhängiges Übertragungsprotokoll, das eine bidirektionale Kommunikation über beispielsweise IEC 60870/61850 oder Modbus TCP ermöglicht.

Mittels diverser Master-Klemmen könne das System unterschiedliche Bussysteme bedienen und so im Rahmen der Automatisierung von Gebäuden gleichzeitig Verbraucher, HLK, Beleuchtung, Raumautomation und Energiemanagement via KNX, Dali, Lonworks, Bacnet oder Enocean steuern.

Seit April 2012 arbeitet das Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE an einem Lastenheft für das Messsystem 2020. In ihm führt die Steuerbox Schaltbefehle zur Steuerung von Verbrauchern und Erzeugern aus, reguliert das EEG-Einspeisemanagement, indem sie Erzeuger zu- und abschaltet, sowie das Lastenmanagement, indem sie Verbraucher in Gebäuden oder beispielsweise Straßenbeleuchtungen ansteuert. (kk)

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben