Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Studie

0 Bewertungen

Sinkende Mitarbeiterzahlen

Energieunternehmen rechnen bis 2020 mit einer Personalreduktion

Die Mehrheit der deutschen Energieunternehmen rechnet zukünftig mit sinkenden Mitarbeiterzahlen. Laut dem aktuellen Trendreport „Arbeitsmarkt und berufliche Herausforderungen 2015 in der deutschen Energiewirtschaft“ der BWA Akademie gehen 57 Prozent der befragten Personalverantwortlichen in den deutschen Energieunternehmen von weniger Beschäftigen in den kommenden 12 Monaten aus. Bis 2020 wird sich diese Entwicklung sogar noch verstärken: In den nächsten fünf Jahren rechnen sogar 63 Prozent mit einer Personalreduktion. Der Hauptgrund hierfür sei der durch die Energiewende hervorgerufene Transformationsprozess.

Diese Umbruchsphase in der deutschen Energiewirtschaft führe dazu, dass die Personaler einen gesteigerten Bedarf haben, die Veränderungsprozesse professionell zu begleiten. Gemäß BWA-Studie sehen 70 Prozent der Befragten eine Zunahme der Professionalisierung durch externe Berater. Das Beratungsverfahren solle dabei speziell auf die Energiewirtschaft zugeschnitten und durch eine systematische Vorgehensweise gekennzeichnet sein, strengen Qualitätskriterien unterliegen und das Coaching der Energiemitarbeiter in den Mittelpunkt stellen.

Das Coaching der Mitarbeiter ist auch der wichtigste Bereich, der laut BWA-Studie von den externen Beratern abgedeckt werden soll. 81 Prozent der befragten Personaler sehen hier den Schwerpunkt. Mit 75 Prozent teilen sich Teamentwicklung und Outplacement den zweiten Platz. Dicht dahinter findet sich das Konfliktmanagement wieder (74 Prozent). Jeweils 71 Prozent der Befragten sehen auch Mitarbeiterstrukturanalysen und Persönlichkeitstests als wichtig an.

Mitarbeiter über bevorstehende Veränderungsprozesse zu informieren erachten immerhin noch 68 Prozent der Personalverantwortlichen als bedeutend. Die steigende Inanspruchnahme professioneller Hilfe zeige, dass die Firmen zunehmend soziale Verantwortung gegenüber ihren Angestellten übernehmen.

Der Trendreport kann unter team@euromarcom.de kostenlos angefordert werden.

Nach oben