Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Erster Schritt: Der Gewichtsanteil des Recycling-Materials soll sich bis in 10 Jahren auf 40 % verzehnfachen. Bild: Energizer
Innovative Batterie-Technologie

0 Bewertungen

Second Life für Batterien

Bis zu 40 % des Gewichts von Alkali-Batterien könnte in Zukunft aus Recycling-Material bestehen. Erste Produkte mit noch deutlich geringerem Anteil sind jetzt da.

Die Energizer EcoAdvanced ist die erste AA-Batterie, die mit Bestandteilen aus recycelten Batterien hergestellt wird, meldet Energizer. Der Hersteller von Batterien, Akkus und Taschenlampen, geht mit dieser Technologie einen Entwicklungsschritt in Richtung nachhaltigere Energieversorgung mobiler Geräte.

4 Prozent des Gesamtgewichts (10 Prozent eines aktiven Bestandteils) der AA-Alkali-Batterie bestehe bereits aus recyceltem Batteriematerial; bis zum Jahr 2025 soll der Recycling-Anteil auf bis zu 40 Prozent steigen.

Energizer arbeitet im Rahmen der Entwicklungsarbeit für die EcoAdvanced mit dem deutschen Batterie-Recycling-Unternehmen Redux zusammen. Gemeinsam wurde nach Unternehmensangaben eine innovative Methode entwickelt, mithilfe derer alte Batterien recycelt und in ihre einzelnen Sekundärrohstoffe zerlegt werden. Dabei werden die recycelten Materialien sukzessive verfeinert, um eine maximale Leistung zu gewinnen.

In der Konsequenz benötige Energizer für die Herstellung der EcoAdvanced deutlich weniger Primärrohstoffe, was in 7 Prozent geringeren Auswirkungen auf die Umwelt resultiere im Vergleich zu Energizer Max. Die EcoAdvanced liefere dennoch in Digital-Kameras bis zu 80 Prozent mehr Leistung als herkömmliche Batterien. In den Handel wird sie ab April kommen. (kk)

Bildergalerie

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben