Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Kyocera realisiert Brasiliens größtes, für eine Autobahn konzipiertes Solarprojekt auf dem Arco Metropolitano do Rio de Janeiro. Bild: Kyocera
Sonnenenergie für Rio de Janeiro

0 Bewertungen

Solarprojekt für Autobahn

Rund 4.300 Straßenlaternen beleuchten 73 Kilometer und sollen pro Jahr 2,8 GWh Solarenergie erzeugen.

Es werde Solarlicht auf der Autobahn: Kyocera, einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie, realisiert Brasiliens größtes, für eine Autobahn konzipiertes Solarprojekt. Dieses wird umgesetzt auf dem Arco Metropolitano do Rio de Janeiro, einer Autobahn, die die fünf wichtigsten Schnellstraßen durch Rio de Janeiro miteinander verbindet. Etwas mehr als die Hälfte der 145 Kilometer langen Autobahn wird jetzt nachts von frei stehenden Solarstraßenlaternen mit Kyocera-Solarmodulen beleuchtet. Errichtet wurde die Anlage während der vergangenen zwei Jahre von Soter, mit finanzieller Unterstützung der Regierung des Bundesstaates Rio de Janeiro.

Das 3,2-Megawatt-Solarstromprojekt (Gleichstrom) umfasst nach Angabe von Kyocera mehr als 4.300 solarbetriebene, frei stehende Straßenlaternen, die pro Jahr 2,8 GWh Solarenergie erzeugen sollen. Dies entspricht dem Stromverbrauch von rund 1.527 Durchschnittshaushalten sowie den Kohlendioxidemissionen, die von 640 Hektar Wald absorbiert würden. Laut „World Energy Outlook Report“ von 2013 wird fast 45 Prozent des Primärenergiebedarfs in Brasilien durch erneuerbare Energien abgedeckt. Damit gehört Brasiliens Energiesektor weltweit zu den kohlenstoffärmsten.

„Kyoceras Solarlösungen werden auch weiterhin die ländlichen Regionen unterstützen“, erklärt Sergio Beninca, Präsident von Kyocera Solar do Brasil. „Dieses Solarbeleuchtungsprojekt trägt dazu bei, das Energienetz zu entlasten, von dem viele Haushalte in der Region mit niedrigeren Einkommen abhängen.“ Durch die Nutzung von Solarstrom könne die brasilianische Regierung in Gebieten ohne herkömmliches Stromnetz für eine zuverlässige Beleuchtung auf der Autobahn sorgen, so Beninca.

Die Straßenlaternen von Kyocera Solar beleuchten 73 Kilometer des Arco Metropolitano do Rio de Janeiro, Brasiliens längstem Autobahnabschnitt mit Solarbeleuchtung. (kix)

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben