Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Aufdachanlage des Flughafens: Architekt Sir Norman Foster verfolgte bei der Planung des Projekts mit dem Einsatz von Solarenergie, Energieeffizienz und Wasseraufbereitung ambitionierte Nachhaltigkeitsziele. Bild: SolarWorld AG
Photovoltaik

0 Bewertungen

Solar-World steigt dem Flughafen Hong Kong aufs Dach

Die Module für Chinas zweitgrößten Flughafen kommen aus Deutschland. Eingesetzt werden rund 700 Hochleistungsmodule auf Basis von monochristallinem Silizium.

Das Dach der neuen Flughafenhalle „Midfield Concourse“ des Hong Kong International Airport wird mit einer 180 Kilowatt (kW)-Solarstromanlage des deutschen Solarkonzerns Solar-World ausgestattet. Der sogenannte Midfield Concourse soll Anfang nächsten Jahres eingeweiht werden. Bei der Planung verfolgte Architekt Sir Norman Foster mit dem Einsatz von Solarenergie, Energieeffizienz und Wasseraufbereitung ambitionierte Nachhaltigkeitsziele. Die Module für Chinas zweitgrößten Flughafen kommen aus Deutschland.

Vor Ort betreut und installiert wird das Projekt von Siemens Hong Kong. Zum Einsatz kommen rund 700 Hochleistungsmodule auf Basis von monochristallinem Silizium aus der Solar-World-Fertigung im sächsischen Freiberg. Der gesamte solar erzeugte Strom aus der Anlage wird direkt im Abfertigungsgebäude für Klimatisierung und Beleuchtung eingesetzt.

Solar-World produziert und vertreibt Solarstromlösungen. Der Konzern m beschäftigt rund 3700 Menschen und fertigt in Freiberg und Arnstadt sowie in Hillsboro (USA).

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben