Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Holland Energy Park: Siemens liefert mehrere Niederspannungs- und Mittelspannungsanlagen für das neue Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerk. Bild: Holland Energy Park
Energieverteilung- und speicherung

0 Bewertungen

Siemens liefert Komponenten für Kraftwerk in den USA

Ein neues System soll den Holland Energy Park im Bundesstaat Michigan steuern und überwachen. Eine Besonderheit der neuen Anlage ist die Nutzung von Abwärme für ein städtisch betriebenes Schneeschmelzsystem. Die Inbetriebnahme ist für Herbst 2016 geplant.

Siemens liefert mehrere Niederspannungs- und Mittelspannungsanlagen sowie Leistungstransformatoren für das Gas- und Dampfturbinen(GuD)-Kraftwerk Holland Energy Park im US-Bundesstaat Michigan. Das kommunale Versorgungsunternehmen Holland Board of Public Works (HBPW) ersetzt eine kohlebetriebene Anlage durch ein brennstoffeffizientes Kraftwerk. Bereits letztes Jahr wurde Siemens beauftragt, zwei Gasturbinen und eine Dampfturbine für das Kraftwerk zu liefern. Eine Besonderheit der Anlage ist die Nutzung von Abwärme für ein städtisch betriebenes Schneeschmelzsystem. Die Inbetriebnahme ist für Herbst 2016 geplant.

Siemens wird sein Leitsystem vom Typ SPPA-T3000 installieren. Dieses auf Software basierte System vernetzt und steuert die gesamte Kraftwerksausrüstung und stellt die Kommunikationsverbindungen her. Über das System können die Mittel- und Niederspannungsschaltanlagen sowie die Motor Control Center überwacht und betrieben werden.

Siemens wird seine neue 63-kA-Mittelspannungsschaltanlage GM-SG-AR mit integriertem Vakuumleistungsschalter vom Typ 3AH3 für die Elektroinfrastruktur des Holland Energy Parks liefern. Die Technologie soll die Zuverlässigkeit der Stromversorgung verbessern. Ein Merkmal dieser Anlagen ist die Störlichtbogensicherheit, die die Sicherheitsbedingungen für Personal und Betreiber verbessert. Durch die Erhöhung der Bemessungsströme, eignet sich die Anlage nun auch für Anwendungen in der Öl- & Gasbranche, der Chemiebranche und für Kraftwerke, bei denen eine höchst störlichtbogensichere Fehlerstromunterbrechung erforderlich ist. Siemens wird auch drei 138-13,8-kV-Maschinentransformatoren liefern, die den Energy Park mit Strom versorgen sollen.

Der Lieferumfang von Siemens umfasst zwei SGT-800-Gasturbinen und eine SST 400 Dampfturbine. Darüber hinaus übernimmt das Unternehmen auch die Wartung der SGT 800 Turbinen im Rahmen eines Langzeit-Servicevertrages. Durch die Kraft-Wärme-Kopplung zeichnet sich die Anlage durch einen hohen Brennstoffnutzungsgrad aus. Die Anlage wird im Sommer über eine Leistung von rund 125 Megawatt (MW) und im Winter über 145 MW verfügen.

Das Kraftwerk wird Abwärme aus dem Wasserkreislaufsystem für ein Schneeschmelzsystem in der Innenstadt liefern. Das zirkulierende Wasser vom Holland Energy Park läuft durch einen Wärmetauscher, wobei Wasser für das Schneeschmelzsystem im Innenstadtbereich erwärmt wird. Dies verringert wiederum den Streusalzbedarf beziehungsweise die Anzahl der Einsätze von Schneeräumfahrzeugen in den Wintermonaten. Das System schmilzt ungefähr 2,5 Zentimeter Schnee pro Stunde bei Temperaturen von Minus 6,6 bis Minus 9,5 Grad Celsius.

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben