Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Der Wind ist unberechenbar: Energieversorger und Dienstleister müssen daher saisonale Muster erkennen und aufgrund der Datenanalyse das richtige Prognoseverfahren einsetzen. Bild: Fraunhofer Academy
Seminar

0 Bewertungen

Prognosen für die Energiewirtschaft

Mit aktuellen Prognosemethoden und deren Anwendungsmöglichkeiten befasst sich ein neues Seminar der Fraunhofer Academy.

Die Netzstabilität kann nur gewährleistet werden, wenn verlässliche Prognosen zu Energieverbrauch und -erzeugung vorliegen. Solche Vorhersagen sind jedoch nicht einfach zu erstellen. Auf der einen Seite wird das Verbraucherverhalten durch zahlreiche Parameter wie beispielsweise Wochentage und Wetter beeinflusst, auf der anderen Seite sind die Schwankungen bei erneuerbaren Energien schwer kalkulierbar. Je verlässlicher Prognosen in der Energiewirtschaft sind, desto ressourcenschonender und wirtschaftlicher können Unternehmen planen und desto eher können Netzengpässe verhindert werden.

Die Fraunhofer Academy bietet ein Seminar an, mit dem die Teilnehmer einen Überblick erhalten sollen über die aktuell in der Forschung diskutierten Methoden der Datenanalyse und -prognose. Das dreitägige Seminar „Datenanalyse und Prognose in der Energiewirtschaft“ wird von der Fraunhofer Academy in wissenschaftlicher Kooperation mit dem Institutsteil Angewandte Systemtechnik (IOSB-AST) des Fraunhofer-Instituts für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB in Ilmenau angeboten.

Das erste Seminar findet vom 9. bis zum 11. März 2016 am Fraunhofer IOSB in Ilmenau statt. Anmeldungen werden noch bis zum 1. März 2016 entgegengenommen. Weitere Informationen sind hier .

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben