Melden Sie sich kostenfrei an, um Artikel vollständig zu lesen...
News und Promotion-Beiträge sind ohne Registrierung kostenfrei zu lesen
Login

Passwort vergessen?
Registrieren
   

Passwort ist zu kurz (mind. 8 Zeichen).
Grüner Strom für Ampelmännchen: Ab Januar 2016 liefert Eon Strom aus regenerativen Energiequellen für Ampeln, Kliniken und Hochschulen in Berlin. Bild: Ibokel/Pixabay
Stromversorgung

0 Bewertungen

Ökostrom für Berliner Ampelmännchen

Nach gewonnener Ausschreibung liefert Eon ab 2016 grünen Strom für Berliner Liegenschaften und Ampeln.

Eon versorgt ab dem 1. Januar 2016 alle Berliner Kliniken, Hochschulen und die rund 2100 Lichtsignalanlagen der Hauptstadt mit Strom. Damit wird der Konzern zum neuen Energiepartner der Stadt Berlin. Die benötigten 268 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr stammen komplett aus regenerativen Quellen. Das war Grundvoraussetzung für den Zuschlag. Darüber hinaus mussten die Wettbewerber nachweisen, dass sie kontinuierlich neue regenerative Energiequellen in Betrieb nehmen.

„Wir konnten nicht nur beim Preis punkten, sondern auch mit unserem Engagement auf dem Gebiet der Erneuerbaren“, so Regine Rosema, Eon-Vertriebsleiterin am Standort Potsdam. Das Energieunternehmen will in diesem Segment weiter wachsen. Es bietet daher den Berlinern Photovoltaikanlagen und Stromspeicher an. Auf zahlreichen Dächern im Stadtgebiet könnte so noch zusätzlich Solarstrom produziert werden, so Eon.

Firmen zu diesem Artikel

Nach oben